PULLMAN ABe4/4-III

Mehr
2 Wochen 6 Tage her #19026 von josche
josche antwortete auf PULLMAN ABe4/4-III
Und dann noch ein Gedanke: meine beiden Triebwagen mit 4 Klammern am Getriebeblock haben ein schnarrendes Getriebe. Die mit 2 Klammern dagegen fahren leise. Zufall?

Schließlich ist es nicht undenkbar, dass die inneren Klammern das Getriebeblockgehäuse irgendwie zusammendrücken, wodurch der Antrieb an etwas reibt.

MfG,

Johan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 5 Tage her #19031 von veni
veni antwortete auf PULLMAN ABe4/4-III
Eigentlich spielte ich auch mit dem Gedanken, den TW zu bestellen. Aber nach allem, was hier geschrieben wurde, verging mir irgendwie die Lust dazu. Es ist doch wirklich nicht akzeptabel, dass man um das ordentliche Geld etwas bekommt. das man sich selbst zurechtbiegen muss und was erst nach Reklamationen, Zurücksenden und Reparatur dem entspricht, was die Werbung verspricht. Es ist nicht so, dass mein Spaß am Leben erlischt, wenn ich diesen TW nicht habe. Die Hersteller sollten daran achten, dass sie die potentiellen Kunden durch solche Fertigungsqualität(falls man das noch so bezeichnen kann) nicht abschrecken.
Nik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 5 Tage her #19032 von mibema
mibema antwortete auf PULLMAN ABe4/4-III

josche schrieb: Und dann noch ein Gedanke: meine beiden Triebwagen mit 4 Klammern am Getriebeblock haben ein schnarrendes Getriebe. Die mit 2 Klammern dagegen fahren leise. Zufall?

Schließlich ist es nicht undenkbar, dass die inneren Klammern das Getriebeblockgehäuse irgendwie zusammendrücken, wodurch der Antrieb an etwas reibt.

MfG,

Johan


Also: Es gehören pro Getriebeblock nur je eine Klammer vorne und hinten an jeden Block, und die ist nicht zum Zusammenhalten der Getriebehälften da, sondern zum Fixieren der Drehgestellblenden, damit diese nicht nach oben rutschen. Sonst brechen die weissen Anbauteile vom DG ab wenn sie bei Kurvenfahrt an das Gehäuse stoßen.

Zusammengehalten werden bei Hälften von 4 Schrauben, von denen 2 durch Radscheiben verdeckt sind.

Wenn wie bei meiner Zerlegung zu sehen, aber die Gehäuse zusammengeschraubt werden, bis sie nicht mehr Klaffen, schrammen die Untersetzungszahnräder an den Kugellagern anstatt darin zu laufen, weil sie über einen halben Millimeter zu lang sind.

Zuviele Halteklammern haben aber denselben Effekt. Man kann beide Getriebehälften nicht so zusammenschrauben, wie es eigentlich sein sollte, um den Motor zu fixieren.

Bloß wie hat man denn je 2 Klammern da dran bekommen ???? Mach doch bitte mal ein Foto.

Da war doch garnicht viel Platz.

Grüße
Michael

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 4 Tage her #19036 von josche
josche antwortete auf PULLMAN ABe4/4-III
Hallo Michael,

da habe ich mich vielleicht nicht ganz klar ausgedrückt. Ich meinte : "meine beiden Triebwagen mit (in gesamt) 4 Klammern (an die beiden Getriebeblöcke zusammen)", also 2 Klammern pro Getriebeblock.

Ich kann (später) mal ein Bild machen vom Getriebeblock mit 2 Klammern.

Übrigens, könnte das mehr oder weniger fest zusammenschrauben der Gehäusehälften Einfluss haben auf das Schnarren der Getriebe?
Einerseits soll man fest anschrauben um den Motor zu fixieren. Andernseits gibt es dann vielleicht zu wenig Raum (0,5 mm) übrig für den freien Lauf des Getriebes (wie deutlich sichtbar auf deine Bilder)...

MfG,

Johan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 4 Tage her - 2 Wochen 4 Tage her #19038 von mibema
mibema antwortete auf PULLMAN ABe4/4-III
Meine Getriebe sind jetzt zusammengeschraubt, bis es keinen Spalt mehr hat, und der Motor fixiert ist.

Die Bilder waren VOR dem kürzen der Zahnräder.

Selbstverständlich hat das alles Einfluß auf die Geräusche, das war ja der Zweck der Übung die ich meinen Getrieben habe angedeihen lassen. ;)

Die Gehäuse klaffen zu lassen war nur ein Versuch das Schleifen weg zu bekommen....

Dadurch sind auch die Kugellager der geteilten Motorwelle nicht mehr in ihrem Sitz...Klapper-Klapper-Klapper ;)

Etwas Mut, ein Abzieher von Fohrmann, eine Lokliege und eine Laubsäge oder Cuttermesser, um den Grat am Zwischenzahnrad zu entfernen (einfach ganz abmachen).




Aber schön aufpassen mit den Fingern und dem Cutter....

Schon ist seitliches Spiel und herrscht Ruhe im und am Kugellager.

Kann man nach Zusammenbau, und noch vor dem Einsetzen der Platine mit den Kohlen, die Zahnräder mit einer Pinzette auch nur minimal seitlich bewegen, ist alles gut. Vorher sitzen die bombenfest zwischen den Kugellagern eingequetscht.

Wie lange die Kugellager das dann mitmachen möchte ich garnicht wissen.


Grüße

Michael

P.S. Je eine Klammer an jedem Ende eines Getriebes ist richtig, aber die sollen ja eigentlich die Blenden fixieren.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 2 Wochen 4 Tage her von mibema.
Folgende Benutzer bedankten sich: josche

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her #19061 von mibema
mibema antwortete auf PULLMAN ABe4/4-III
Frohe Kunde, die fehlenden 7 Getriebeklammern sind anstandslos nachgeliefert worden. Jetzt sind die Wagen komplett.

Grüße
Michael

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.280 Sekunden
Powered by Kunena Forum