Kiss Brockenlok Erkenntnisse

Mehr
1 Monat 1 Woche her #20178 von Meine kleine Eisenbahn
Hallo!

Ich verfolge diesen Beitrag mit einigem Interesse…
Meine Frage: Weshalb tut ihr euch die ganze Arbeit an, um die Lok so hinzubekommen, dass sie das tut, was sie soll…nämlich funktionieren. Da werden die Kupplungshaken umgebaut, Kolbenschutzrohre versetzt und angeschliffen, neue Löcher gebohrt, Platinen ersetzt, nach neuen Lämpchen gesucht…statt dem Händler/ Hersteller die Lok wieder zurück zu geben? Oder anders gefragt: Würdet ihr euch die ganze Arbeit mit einem Neuwagen/ Gebrauchtwagen (bekommt man ja auch schon zu dem Preis) auch machen, oder dem Händler den Wagen wieder zurück zu geben?

Liebe Grüße
Peter

Das ist das Schöne an der Gartenbahn, dass sie niemals fertig wird.
www.youtube.com/user/eisenbahn313
Folgende Benutzer bedankten sich: Gisly II

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 1 Woche her #20180 von hesch
Hallo,

aber bei Autos hat man mehr Auswahlmöglichkeiten, da gibt es Alternativen mit ähnlichen Ausstattungsmerkmalen.
Bei der Brockenlok fallen mir nur 3 Varianten ein:
- aktuell Kiss
- seit langem LGB
- früher Aster (mit LGB Technik)

Grüsse

Herby

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 1 Woche her #20181 von Gisly II
Ja die Auswahl, also hat man Angst das man dann gar keine Lok mehr hat wenn mann sie an den Hersteller zurückschickt um die Maängel zu beseitigen. Lieber eine geile Lok mit Krücken als eine funktionierende auf die mann noch mal ein halbes Jahr warten muß? Ist viel Geld für Murks. Der Hersteller hat ja auch keinen Grund sein Produckt zu verbessern wenn es Ihm auch so aus der Hand gerissen wird. Also sinvoll Wäre alle defekte Ware zum nachbessern zurück. Ist normales geschäftsgebahren. Anders ist ja auch die Garantie weg, steht auch so in der Anleitung.
Ich weis das das jetzt viel gemecker gegen euch ist aber das haben wollen ist euch scheinbar viel mehr wert als ein super gutes Produkt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Meine kleine Eisenbahn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 1 Woche her - 1 Monat 1 Woche her #20182 von veni
Also man muss schon eines festhalten:
Es handelt sich um ein Handarbeitsmodel, das zwar auf CAD in Europa designed wurde, aber letztendlich in China gefertigt und  zusammengebaut wurde. Und  sowas hat immer irgendeine Macke. Und in dem Gartenbahnhobby ist man sowieso gewohnt, als Bittsteller da zu stehen. Traurig aber wahr. Gestriger Anruf bei Märklin  wegen Ersatzräder für die VIIk. Antwort: es ist geplant für  den Dezember 22. Also ein Jahr nach der Markteinführung.
Würde es VW  wagen, ein Auto zu verkaufen, zu dem es außer dem Motor und den Schrauben keine Ersatzteile gibt?
Als Gartenbahner  habe ich leider jede Lok, die ich in die Hand bekam, ändern, ausbessern oder korrigieren müssen. Zum Teil macht es auch Spaß, weil man dann gewissen Stolz über sein eigenes Können erleben kann. Alles lässt sich leider nicht fixen. Ehrlich gesagt, hatte ich Angst, dass bei der Brockenlok noch mehr faul sein könnte. Es ist eine sehr komplexe Lok.
Damit möchte ich keineswegs den Hersteller in Schutz nehmen. Nur meine ich, es ist leider so, wie es ist: keine Konkurrenz, als Kunde kann man heutzutage nur dankbar sein und nehmen, was es gibt...

Nick
Letzte Änderung: 1 Monat 1 Woche her von veni.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • RhB_HJ
  • RhB_HJs Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • RhB — 1969-1975 mit kurzen Zügen (min R 1500mm)
Mehr
1 Monat 1 Woche her #20185 von RhB_HJ

..................Nur meine ich, es ist leider so, wie es ist: keine Konkurrenz, als Kunde kann man heutzutage nur dankbar sein und nehmen, was es gibt...

Nick
Die Möglichkeit sich auf eine Epoche und eine bestimmten Streckenabschnitt zu begrenzen besteht. Dann ist die Auswahl, der Frust und die Belastung vom Geldbeutel viel kleiner.
Anderseits kann die Recherche an der damaligen Vorbildsituation  interessant und ausgiebig sein.

Schönen Gruss
HJ
Hans-Joerg Mueller
Coldstream BC Canada

RhB - ganz weit im Westen von Canada ca. '69 bis '75. Als die RhB noch vorwiegend grün und wenig(er) verschandelt war.
Ausserdem alles nur Adhäsionsbetrieb

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • khim
  • khims Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Im Garten fahre ich RhB Stammnetz und auch mal HSB
Mehr
1 Monat 1 Woche her #20187 von khim
Hallo,
nun habe ich die Beleuchtung vorne fertig.
Die kleine Platine machte einen Kurzschluss und es funktionierten dann alle Funktionsausgänge nicht mehr.
Ich habe die drei Birnchen in Reihe geschaltet und eine Vorwiderstand von 68 Ohm eingebaut.
Der Ausgang Licht vorne zeigte im Leerlauf ca. 14,5 Volt an, bei Belastung ging die Spannung auf ca. 6 Volt zurück.
Ich habe mehrere Vorwiderstände (33 - 68 Ohm) ausprobiert und jedesmal wurde ein Strom von 20mA gemessen, als wenn es sich um eine Konstandstromquelle handelte. Durch die Reihenschaltung mit den verschiedenen Vorwiderstände war dann an den Birnchen eine andere Spannung zu messen.
Ich werde bei Gelegenheit die Lok öffnen und auch einen anderen Decoder einbauen.
Gruss Klaus
 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.153 Sekunden
Powered by Kunena Forum