LGB Ge 6/6-II - mit XLS-M1

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #17846 von mibema
mibema antwortete auf LGB Ge 6/6-II
Hallo Matthias,

hast Du noch den originalen mfx-Deoder drin ?

Dann wird es schwer zu sagen, wie man die Haltebremse einschaltet.

die modernen Dekoder haben sowas, das Problem ist schon alt, KISS Ge6/6-II hatten das auch wegen dem Gewicht und den relativ leichtgängigen Schnecken (nur 2gängig statt wie bei allen andere LGB-Loks 3-gängig).

ESU hat dazu eine Haltebremse, was einfach Gegenstrom ist, sobald die Lok rollen will und der Motor eine Spannung produziert wie ein Generator.

Ob der mfx das kann ? Ich bezweifele das...

Grüße
Michael

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #17847 von thend
thend antwortete auf LGB Ge 6/6-II
Hallo Matthias,

wie stark ist denn das Gefälle? Das Getriebe ist so konstruiert, dass die Räder sich per Hand drehen lassen. Ziemlich praktisch, wenn man sie sauber machen will. Der Nachteil ist dann anscheinend, dass die Lok mit entsprechendem Druck wegrollt. Ich denke, du kannst da gar nichts machen und das ist normal. Aber vielleicht weiß jemand anderes da mehr Rat.

Besten Gruß
Thomas

Macht zwar Spaß, aber auch Arbeit. Aber auch Spaß.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • khim
  • khims Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Im Garten fahre ich RhB Stammnetz und auch mal HSB
Mehr
2 Monate 2 Wochen her #17848 von khim
khim antwortete auf LGB Ge 6/6-II
Wenn ich bei mir im Garten mit der Lok in der Steigung oder im Gefälle anhalte, dann bleibt sie nicht stehen, sondern rollt davon. Das passiert zwar nicht, wenn sie solo fährt, aber schon mit drei angehängten Vierachsern. Alle anderen Loks (Ge 4/4 II, Ge 4/4 II etc.) von MLGB haben dieses «Phänomen» nicht…

Hallo Matthias,
ich habe das Problem auch bei den Kiss - Loks. Fahre mit Zimodecoder und da kann ich eine Bremse einstellen, ist wahrscheinlich so wie beim ESU

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #17849 von thend
thend antwortete auf LGB Ge 6/6-II
Wow, es gibt ne digitale Bremse... wieder was gelernt :ohmy:

Macht zwar Spaß, aber auch Arbeit. Aber auch Spaß.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #17850 von jokurt80
jokurt80 antwortete auf LGB Ge 6/6-II
Hallo zusammen

Danke für eure Antworten. :woohoo:

Ja, in den Loks ist nach wie vor der originale mfx-Decoder drin und die Steigung/das Gefälle bei mir im Garten ist wohl umgerechnet auf 1:22.5 nicht unerheblich.

Alle meine anderen Loks haben einen Massoth-Decoder drin (wo ich auch die "Feststellbremse" auswählen kann). Entweder haben sie diesen bei der Digitalisierung erhalten oder ich habe den vorhandenen LGB-Decoder (nicht MLGB-mfx) getauscht.

"Spüre" ich das richtig, dass man das mit diesem mfx-Decoder nicht hinbekommt weil entweder nicht vorhanden oder nicht bekannt ist wie man das einstellt?

Anschlussfrage: wäre der XLS-M1 von Massoth eine Alternative? Der Sound soll ja wie ich hier gelesen habe sogar besser sein.

Aber wie steht es mit den Funktionsausgängen? Die Beschaltung der Ausgänge ist mir nicht so ganz klar. Und die Anleitung von MLGB ist leider auch etwas spärlich...

Gruess

Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #17851 von mibema
mibema antwortete auf LGB Ge 6/6-II
Hallo Matthias,

Das ist schwer zu sagen.....also ein XLS-M1 würde hier sicher passen, nur dafür wurde er entwickelt...ich durfte ihn beta-testen. :)

Das war beim alten Allegra 20220, und seit dieser Zeit schleppt Märklin ein sehr absurdes Konzept mit sich herum, was sie in alle mfx-Loks einbaut.

Im Allegra war das Problem des langen Zuges, statt aber verteilte Decoder zu nutzen sollte der M1 in der Mitte alles steuern. Man hat dazu nur FA1, FA2 und FA3 durch den Zug geführt, für die 3 Pantoantriebe. Der ganze Rest lief seriell über eine "verbogene" SUSI Schnittstelle, Spitzname "MUSI-Bus" in Anlehnung an "Märklin-SUSI-BUS".

An dem hängen dann kleinere Controller in den Endwagen die Licht und Co. steuern. Dafür auch die kleinen Busabschlüsse die später in diese Leitungen eingeflickt wurden, weil durch Störungen diese Controller beschädigt wurden.

dies Konzept wurde beinbehalten, auf dem "motherboard" Deiner 6/6-II ist wieder ein separater Controller, der sich über eine sagenhaft lange Leitung (ca. 2 cm) mit dem Dekoder unterhält und z.B. die Pantos steuert....

Alles das würde dann beibehalten wenn Du nur den mfx gegen einen M1 tauschst.

Ich persönlich baue dann lieber den ebenso teuren XLS-ONB ein, und steuere die übrigen Funktionen entweder mit den übrigen FA's (1-4), oder mit preisgünstigen DIETZ DSE-F3 oder -F8 Decodern wenn's nicht reicht.

So bin ich von Märklin unabhängig.

Hängt also vom eigenen Bastler-Geschick an.

Also, XLS-M1 würde in den Grundfunktionen klappen, aber die weiteren Funktionen müsste man ausprobieren was da alles seriell übertragen werden muss. Das ist bei jeder Lok anders und ein Abenteuer.

Grüße
Michael

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.262 Sekunden
Powered by Kunena Forum