Beitragsseiten

 

 

 

 

 

 

 

KISS Spur 1 SBB Re 4/4 

 Foto Galerie

KISS Spur 1 SBB Re 4/4 10001 von SBB historic in grün im Massstab 1:32

Vorbild  Die Re 4/4 war eine ab dem Jahr 1946 gebaute elektrische Schnellzuglokomotiven für die SBB. Die Re 4/4 waren die ersten Drehgestelllokomotiven der SBB und dann ihrer geringen  Achslast von nur 14t in der Lage höhere Kurvengeschwindigkeiten fahren zu können. Ihr Pflichtenheft umfasste die Führung von Schnellzügen auf der Ost-West-Transversale von Genf nach St. Gallen. Der Auftrag für den Bau der Lokomotiven ging an die Schweizerische Lokomotivenindustrie mit SLM für den Mechanischen Teil und Monta sowie MFO für den elektrischen Teil. BBC und Secheron lieferten  Fahrmotoren und Transformatoren. Die Lokomotiven wurden in 2 Varianten gebaut. 20 Maschinen waren für den Einsatz als Lokomotiven für Pendelzüge konzipiert, sie konnten in einem Zug zwischen den Wagen oder am Zugschluss eingeht werden und hatten zusätzlich an der Stirnfront eine Türe mit Übergangs Möglichkeit von den Wagen durch die Maschine. Sie verfügten sich über eine Elektrische Bremse und eine vielfachstueerung. Die Loks waren auch leicht zu erkennen Nabe den markanten Lüftergitter. Die andern  20 Maschinen hatten keine elektrische bremse und waren nicht zum Fernsteuern geeignet. Diese Lokomotiven In der zweiten Phase ihrer Einsatzdauer einerseits für den Einsatz im hochqualifizierten Reisezugverkehr (TEE Rheingold, TEE Bavaria) und andererseits im Regionalzugverkehr eingesetzt. Einige Maschinen erhielten DB taugliche 1950mm Wippen auf den Pantos, so dass sie auch auf deutschen und österreichischen Streckenabschnitten regelmäßig Gast waren.

 

KISS Spur 1 SBB Re 4/4 I 10006 in rot war eine Pendelzugmaschine die oft an Regionalzügen am Gotthard eingesetzt wurde 

Die ursprünglich als Re 4/4 bezeichneten Lokomotiven wurden in den 1960er Jahren durch die Triebwagen RBe 4/4 und die wesentlich stärkeren  Re 4/4 II in andere Dienste verdrängt und erhielten die Bezeichnung Re 4/4 I. Die letzte Einsätze einiger  Re 4/4 I leisteten sie im Bahnhof Basel SBB, wo sie, nach dem Rückzug aus dem Streckendienst, mit Rückspiegeln und Rangierfunk ausgerüstet im Rangierdienst ihre Dienste absolvierten. Heute sind die Re 4/4 10001 und die 10044 bei den SBB Historik und die 10034 beim Club  TEE Classic beheimatet.