Beitragsseiten

 

 

 

 

 

 

 

 

RhB Berninatriebwagen ABe 4/4 III 

PULLMAN RhB ABe 4/4 lll 52 - 55

Etwas mehr als sechs Jahre sind vergangen, vom ersten Entwurf auf Papier bis zum fertig ausgelieferten Modell der RhB Triebwagen ABe 4/4 III von PULLMAN. Auch wenn die 50er Serie die logische Nachfolge der bereits früher realisierten 40er Serie waren, konnte es nicht einfach als Selbstverständlich betrachtet werden, dass auch das Nachfolgemodell mit Sicherheit produziert werden würde. Pullman stellte anlässlich der Nürnbergermesse 2020 zwei Prototypen der 50er Triebwagen vor. Auf den ersten Blick viel dem Betrachter die perfekt gelungene Fahrzeugsilhouette auf. Bei Grossserienhersteller gehört es zur Pflicht, dass ein Modell in der Lage ist, den Standartradius von 60 cm zu befahren. Um diese Anforderung erfüllen zu können, müssen die Hersteller von Spur G Modellen vor allem bei langen Vorbildfahrezguen,  auf irgendeine Art und Weise zu Tricks und Kniffen greifen und meistens die Länge eines Modelles verkürzen, was fast immer zu Lasten der Vorbildtreue geht. Auch die PULLMAN 50er sind verkürzt, die Proportionen konnten aber trotz Verkürzung sehr gut getroffen werden. Ein Faktor der immer Entscheidend ist für den Erfolg oder Misserfolg eines Modells. Für die Lösung dieser Aufgabe hat PULLMAN beim ABe 4/4 III die Bestnote verdient. 

 

PULLMAN RhB ABe 4/4 lll 55 Diavolezza im alten Design

Das aus einem Kunststoffspritzteil bestehende Gehäuse, das mit der geringsten möglichen Materialdicke realisiert wurde, zusammen mit der matten Lackierung, verleiht dem Modell den Eindruck, als wäre es ein edles Messingmodell. Vom Spurkranz bis zu den feinen Widerstandschutzgitter auf dem Dach, wurde der Detaillierung große Beachtung geschenkt. Die angesetzten Spiegel sind sogar beweglich. Bei der Inneneinrichtung setzte Pullman neue Massstäbe, werden doch beim Grosserienhersteller Führerstände an Modellen der neusten Generation nur noch sehr spartanisch bis gar nicht möbliert, setzte Pullman grossen Wert auf einen authentische Inneneinrichtung. Die ABe 4/4 lll  sind aus einer Kombination von Fototechnik und mehrfarbigen Anbauteilen realisiert. Die Sitze, Ablagetische und Gepäcklängsträger als Kunststoffteile. Abteiltüren, Haltanforderungstaster und Notbremsgriffe in Fototechnik. Das Abteil der 2. Klasse mit weiss/beigen Wänden – die Wände des 1. Klasse Abteil mit der feinen Holzimitation. Die gut sichtbaren Fenstergriffe sind ein weiterer Beweis für viel Liebe zum Detail.

An den Drehgestellen fallen die markanten Sekundärfederpakete auf. Aber auch kleine unscheinbare Details wie Druckluftleitungen und Elektrokabel wurden nicht unterschlagen. Am Drehgestell angebracht ist die Kupplungsdeichsel mit einem Standard 2m Kupplungshaken System LGB® und der innere Schienenräumer. In allen Spurweiten katapultiert ein Modellkupplungssystem ein Modell in die Spielzeugabteilung, außer es ist eine Nachbildung der Originalschraubenkupplung. Durch das standardmässige weglassen der Gartenbahnkupplung an der Front haben die PULLMAN ABe 4/4 lll viel an Vorbildlichkeit gewonnen. Es empfiehlt sich, mindestens dem zugführenden Fahrzeug die Front geschlossen zu lassen. Wer dennoch nicht auf eine Frontkupplung verzichten kann, kann die beiliegende Kupplung einfach nachrüsten.