Bezugsquellen für 3D-Druck-Figuren

Mehr
6 Monate 1 Woche her - 6 Monate 1 Woche her #21632 von felixt
Hallo,

wie schon zutreffend angemerkt wurde, haben 3D-Druck-Figuren nichts mit der Gourmino-Beleuchtung zu tun, also mache ich für Niks Fragen einen neuen Faden auf.

Die 3D Figuren: Man sieht im Netz jede Menge Anzeigen, aber wen man nach G-Scale filtert, kommt nicht viel brauchbares Und: Hast Du die Figuren schon bemalt gekauft raus.
 

"G Scale" ist als Filter natürlich immer gefährlich, wenn man kein Spielzeug haben will.  

Generell musst du immer mal wieder schauen, wer gerade günstige und schöne Figuren im 3D-Druck anbietet. Solche Anbieter kommen und gehen, weil die meisten einfach im Netz mehr oder weniger frei erhältliche Vorlagen ausdrucken. Deswegen bestelle ich mal hier, mal da, wenn irgendwo günstig 3D-Drucke von ordentlichen Vorlagen angeboten werden, die mir thematisch gefallen.
 
Es gibt auch Anbieter, die eigene, speziell auf Modellbahner zugeschnittene Vorlagen drucken, etwa ModelU in Großbritannien. Die Auswahl dort ist riesig, in allen Maßstäben und Epochen. Die Qualität fällt aber ab mit verwaschenen Konturen und fehlenden Hinterschneidungen, dafür zu überhöhten Preisen.

Ich kann sonst gerade einen Anbieter nennen, bei dem ich einige Male bestellt habe: Scale3d, ebenfalls in Großbritannien. Der macht nichts Besonderes, sondern bietet einfach ausreichende Druckqualität und eine größere Auswahl an Vorlagen an. Mit etwa 10 Euro ist eine Figur nicht wirklich billig, auf Schnäppchenjagd habe ich vergleichbare Qualität auch für unter 1 Euro bekommen. Und auch dort gilt: Unbedingt die Renderings der jeweiligen 3D-Modelle genau ansehen, um einzuschätzen, ob die Details filigran und scharf umgesetzt sind.

Hast Du die Figuren schon bemalt gekauft
 

Bemalt habe ich die Figuren selbst, dazu gibt es auch keine Alternative. Handbemalung deutlich über Preiser-Niveau wäre unbezahlbar, selbst auf Mauritius, und der 3D-Druck in Farbe ist noch nicht gut genug. Künstlerische Begabung braucht es bei der Bemalung aber gar nicht, damit bin ich leider auch überhaupt nicht gesegnet. Das ist einfach reine Übungssache und die Übung kommt sehr schnell mit den ersten Figuren. Wenn Du Interesse hast, kann ich dir gern praktische Tipps geben, um die Lernkurve deutlich abzukürzen.

Und wieder ganz wichtig: Unbedingt darauf achten, scharf detaillierte Figuren zu kaufen. Die Bemalung der Details sowie der Schatten und Lichter geht dann viel einfacher von der Hand. Bloß nicht mit irgendwelchen Preiser-Kobolden üben; es sorgt nur für Frustration, etwa hier die linke Figur mit Farbe verbessern zu wollen:

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

ich nehme an, das gezeigte Bild ist keine Outdoor-Anlage, oder?
 

Stimmt, das Bild ist von meiner Teppichbahn. Die Figuren habe ich aber auch häufiger draußen, nur nicht dauerhaft.

Die Bemalung aus Acryl bekommt man mit etwas Klarlack aus der Dose problemlos mechanisch robust und einigermaßen UV-resistent. Das ist bei mir auch drinnen notwendig. Ich bin ja auch keinen Dioramenbauer, bei dem alles festgeklebt hinter Glas steht, sondern die Figuren werden dauernd umgestellt, fallen hin oder irgendwo runter.

Nur dauerhaft draußen lassen würde ich sie nicht. Zum einen ist Resin ist etwas brüchiger als das Plastik der Preiser-Figuren, zum anderen sind filigrane Strukturen unabhängig vom Material empfindlicher als die dicken Wülste bei Preiser. Umfallen ist also kein Problem, Kastanien oder dicke Äste beim nächsten Sturm aber schon. Deswegen würde ich mit viel Mühe bemalte Figuren nicht dauerhaft draußen lassen,  genau wie die meisten ihre Kiss- oder gar Selbstbau-Loks auch nicht draußen im Vorgarten deponieren, selbst wenn es kein Diebstahlsrisiko gäbe und sie im Prinzip wetterfest sind.

 
Letzte Änderung: 6 Monate 1 Woche her von felixt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pekri 59, veni, Fahau, Zugspitze

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #21633 von Frank
Voxelwerk in Berlin

Blog-Beitrag vom 20. Dezember 2022 >

Figurenwerk

Grüße
Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #21634 von felixt
Ja, das ist der farbige 3D-Druck auf Basis von Scans, dafür gibt es ja inzwischen unzählige Anbieter.

Die meisten, auch Figurenwerk, drucken noch in Polymergips, damit erhält aber meiner Ansicht nach in unserem Maßstab aber kein befriedigendes Ergebnis. Es fehlt einfach an Farbtiefe und Schärfe, deswegen sehen die Figuren sehr verwaschen aus. 120 Euro pro Figur wäre mir das nicht wert.

Inzwischen gibt es ja erste Farbdrucktechniken mit Resin, da werden die Ergebnisse vermutlich deutlich besser sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her - 6 Monate 1 Woche her #21635 von Manfred
Hallo!

Im Internet gibt es in der Zwischenzeit auch ein paar sehr gute Vorlagen. Man muss natürlich auf die Größe der Datei achten. Ab 1 - 2 MB passt es immer.

Im Wagen kann man die Figuren verschieden anmalen und auch gespiegelt ausdrucken.
 
 

Leider habe ich noch nicht viel erreicht.

Deine Figuren sind einfach perfekt!!!

Manfred

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 6 Monate 1 Woche her von Manfred. Grund: doppeltes Fots

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #21636 von veni
Danke für die sehr ausführliche Beantwortung von meinen Fragen mit etlichen Tipps!
Ich lasse auch die Preiserfiguren nicht wirklich dauerhaft draußen, dazu ist das Wetter mit Stürmen und Hageln zu aggressiv.

Viele Grüße aus Österreich
Nik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.145 Sekunden
Powered by Kunena Forum