Fernlichtfunktion

Mehr
3 Monate 1 Woche her - 3 Monate 1 Woche her #21033 von mibema
Fernlichtfunktion wurde erstellt von mibema

hesch post=21032 userid=1801
Hmmm,
das mit der globalen Dimmtaste hat Kiss bei der Ge 4/4 III so gemacht, bei 3+1 blendet dann aber auch das eine Rücklicht mit auf.
Bei ESU lege ich die unteren Lampen auf die doppelt belegten Lichtausgänge v/h/1/2, falls das obere Licht mit aufblenden soll geht das dann über die globale Dimmfunktion, alles auf eine Fernlichttaste gemappt.

Grüsse

Herby



Beide Methoden sind doch bei ESU kombinierbar, bei Dampfloks gibt es kein Fernlicht, also ist der AUX1 hier für gepulste Verdampfer frei. 

Eloks haben keine Verdampfer, da geht dann, wenn man 3+1 Licht benötigt, die Fernlichtmethode mit der Doppelbelegung unten. 

Lediglich bei Dieselloks, und auch nur bei ganz modernen, hat man Bedarf an beidem. 

Grüße
Michael

P.S: bei LED Ausgängen mache ich das noch anders, wenn der Dekoder (z.B. meine Lieblinge DIETZ DSE-Fx) das nicht kann:

Ein separater F-Ausgang schließt über Dioden einen von 2 in Rehe geschalteten Vorwiderständen kurz, somit wird es heller. Bedingt das die Anode der LED an DEC+ ist und die Widerstände gegen DEC- (Masse) ziehen.

Grüße
Michael


 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....
Letzte Änderung: 3 Monate 1 Woche her von mibema. Grund: korr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 1 Woche her #21040 von hesch
hesch antwortete auf Fernlichtfunktion
Hallo,

aus meiner Erfahrung ist die Programmierung einer Fernlichtfunktion einer Schweizer Lok mit 3+1+2 x rot bei ESU und Zimo etwa gleich zeitaufwändig.
Bei der Lokprogrammer Software von ESU ist mir aufgefallen, dass man für Aux 15 - 18 neben Servo auch einen normalen FA einstellen kann - allerdings ohne technischen Effekt.
Bei Nachfrage bei Zimo (der MS990 hat 6 Servoausgänge), ob Servoausgänge nicht als normale oder Logic Pegel Ausgänge umkonfigurierbar zu machen seien, hieß es, technisch machbar, aber wohl kein Bedarf und normungsmäßig Großbahndekoder auf max. 13 FAs festgelegt. Irgendwie schade, damit könnte man neben Fernlicht weitere Spielereien umsetzen ohne einen zusätzlichen Funktionsdekoder.

Grüsse

Herby

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.113 Sekunden
Powered by Kunena Forum