Inbetriebnahme der Ge 6/6 II von Kiss

  • Mathias
  • Autor
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 5 Monate her #46 von Mathias
Inbetriebnahme der Ge 6/6 II von Kiss wurde erstellt von Mathias
Hallo,

in die Runde der Kiss Käufer.

Ich habe heute Abend meine Ge 6/6 II St. Moritz in Betrieb genommen.

Positives zu erst:

-Sie ist eine wirklich sehr schöne zugstarke Lok, das heist mit 7 EW IV am Haken.
-fährt super in R1 mit Steigung bzw. Gefälle bei ca. 1,6% und ruhig.
-Sie hält bei diesem genannten Gefälle punktgenau wie eine LGB Lok bei automatikbetrieb mit Zimo MX9 ( die Ge 4/4 I drückt es durch- behoben mit Kurzschlußschaltung der Motoren)
- Bin wirklich glücklich mit meiner Ge 6/6 II - hatte auch Bauchschmerzen vorab.

Negatives als zweites:

-ausschneiden der Drehgestellblenden mit Skalpell damit die Räder frei laufen können.
-mit dem Föhn und kleinen Holzspähnen Bremsbacken auf Abstand gedrückt,
teilweise Bremsbacken leicht mit Skalpell abgeschnitten zum Rad hin.
-die 2 Achsen des mittleren Drehgestells mit LGB Öl ganz-ganz wenig geölt wegen quietschen - hier fehlt auch ein Schräubchen an einem der 2 Befestigungsbleche - restliche Schräubchen mit jeweils einen tropfen Leim fixsiert.
-eine Hülse angefertigt um eine ausgebrochene Gehäusehalterung zu stabilisieren am Gehäuse I.
-vorderer Schneepflug war nur mit einer Schraube befestigt
-keinen Haken an der vorderen Kupplung, auch keiner beigelegt!
-Führerstand I von unten aufgeschnitten und Lokführer eingesetzt.
-Scheibenwischer angeleimt.

Es würden mich mal Eure Erfahrungen von der Inbetriebnahme interessieren.

Mit freundlichen Grüßen Mathias aus Zwickau

Ps.: Sie bekommt sobald Ihr Sound verfügbar ist, einen Sounddecoder MX 690

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • stifi
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 5 Monate her #47 von stifi
Hi Mathias, meine Lok ist zwar erst wenige Meter gefahren (beim Händler, meine Gartenbahn liegt eben nicht gerade vor dem Haus). Sie hat aber nicht gequietscht....die Ge 4/4 I hat jedoch relativ bald damit angefangen. Scheinbar liegt es an der Reibung der Stromabnehmer auf den Rädern. Abhilfe kann man hier mit relativ viel Aufwand schaffen indem man die Stromabnehme mit Kohlen umbaut.

So wie es tönt (Schräubchen fehlen, Drehgestellblenden nachbearbeiten etc.) hast Du entweder einen Prototypen oder aber ein Montagsmodell erwischt. Mein Modell zeigt diese Detailschwächen jedenfalls nicht...der zweite Kupplungshaken fehlt allerdings auch.

Einziger wirklicher Mangel bei meiner Kiste: Die Leitern zur Führerstandtüre lassen sich mit den mitgelieferten Schrauben gar nicht so recht befestigen..da die Schraubenköpfe etwas zu gross sind und die Schrauben etwas schief stehen.

Gruss, Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 5 Monate her #48 von a.cadosch
Ich hab das Quitschen der Radstromabnehmer mit etwas WD40 und einem Wattestäbchen eliminiert. Hat auch funktioniert. Mir ist sowieso nicht klar, wie man auf die Idee kommt Metall auf Metall schleifen zu lassen, wenn man das ja auch mit einer Kohle machen könnte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 5 Monate her #49 von Manfred
Hallo

Ja, ich hatte auch diese Erfahrungen mit der Kiss Ge 6/6 II.

-Scheibenwischer gerade biegen
-Schrauben fallen herunter
-Quitschgeräusche aufgrund der Bremsbacken, die zu dicht auf das Rad drücken. Da hilft nur der Heißluftfön
-Ein Radreifen am Zwischendrehgestell ist unsauber aufgedrückt, da hilft nur ein Ausbau.

Und irgendwie fährt die Lok immer noch nicht ganz sauber. Aber ansonst ist das Modell wirklich super.
Irgendwie erhält man nicht eine Lok, die man nur auf die Gleise stellen muß, sondern zuerst eine Baustelle. Ich bin aber zufrieden, da man sich bei diesen Kleinigkeiten gut helfen kann.

Manfred<br><br>Post ge&auml;ndert von: manfred, am: 30/12/2006 16:24

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 4 Monate her #99 von Pekri 59
Nun, meine Ge 6/6 ll ist nun auch endlich eingetroffen. Alles bestens, nichts musste zurechtgebogen werden, keine Schrauben fehlen. So soll doch ein \&quot;Mittelklassemodell ausgeliefert werden. Sie macht sich gut, neben den anderen Kiss, Brawa und LGB-Loks. Habe aber Mühe, die lange Adresse mit der Massoth Digitalzentrale einzugeben. Habe leider keine Liste mit den CV Werten bekommen. Dann weiss ich auch nicht mehr genau, welche Werte ich im cv 17 und 18 eingeben soll um auf die Nr. 703 zu kommen. Hatte schon bei der Ge 4/6 Nr. 353 Mühe, diese mit der Massoth Steuerung einzugeben. Auf dem Programmiergleis geht es nicht, nur die 703 einzugeben. Wäre froh, um einen tipp.
en gruess Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alpenbahner
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 4 Monate her #101 von Alpenbahner
Alpenbahner antwortete auf Inbetriebnahme der Ge 6/6 II von Kiss
Hoi Peter

Sollte nicht ein anderer schneller antworten, werde ich im Laufe des Samstages mal die Daten raussuchen und Dir antworten.
Auch ich habe immer wieder Mühe mit dem Massoth-Zeugs. War schon nahe daran, das Ganze zu shreddern :evil: und auf Zimo zu wechseln. Aber vorläufig lasse ich es jetzt mal B)
Für mich am einfachsten ist es, auf der H0 mit dem Lokprogrammer von ESU schnell die Adresse einzugeben und dann auf der CV-Liste die Werte auszulesen.

Also bis dahin

Gruss Max

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.209 Sekunden
Powered by Kunena Forum