Ge 4/4 I von Kiss läuft ! - Aber ?

  • Mathias
  • Autor
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 5 Monate her #209 von Mathias
Ge 4/4 I von Kiss läuft ! - Aber ? wurde erstellt von Mathias
Hallo,

meine Ge 4/4 I von Kiss läuft wie Schlagsahne - einfach softig nach dem auswechseln der 4 Achsen. Möchte mir auch von der Neuauflage der Ge 4/4 I und Ge 6/6 Lokomotiven kaufen!!!

Nun zum - Aber - ?

Aus wirklicher Überzeugung ein Top - Modell mit Zugkraft und tollen Laufeigenschaften.

Mein persönliches Problem, die Lok hält einen schweren Zug, 7 x EW IV erst nach relativ langem Auslauf am < 2 % tigen Berg.
Die LGB Lok`s bleiben sofort punktgenau stehen !

Das Problem ich fahre mit ZIMO und Sperrer - Automatik + PC.

Nach Rückfrage bei der Firma Kiss wurde mir gesagt, das die Schnecke auf der Motorwelle eine andere Steigung hat wie bei den LGB Lokomotiven, aus patentrechlichen Gründen.

Stimmt die Aussage So ?

Und kann mir jemand fachmännisch den Umbau durchführen?

Andreas Cadosch, vielleicht kennst Du auch eine Person wo man sich auf professionellen Umbau verlassen kann.

Mfg Mathias aus Zwickau

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alpenbahner
  • Autor
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 5 Monate her #210 von Alpenbahner
Alpenbahner antwortete auf Ge 4/4 I von Kiss läuft ! - Aber ?
Hallo Mathias

Bist Du sicher, dass es am Getriebe liegt und nicht an der Decodereinstellung > Bremsverzögerung?
Irgendwie geht es mir nicht auf, dass ein gegenüber LGB verändertes Schneckengetriebe sofort nicht mehr selbsthemmend ist. Wobei ich sagen muss, dass ich die Getriebe der KISS-Lok noch nicht offen gesehen habe (kommt noch). Auch kommt die Aussage, dass man ein Getriebe patentrechtlich schützen kann, bei mir doch etwas seltsam an.
Bei einer meiner Sound Ge\'s war es schon so eingestellt, dass wenn ich bei Höchstgeschwindigkeit den Regler auf 0 stellte, die Lok noch rund 8 Meter weit fährt, bis zum Stop. Dies gibt so ein geniales Fahrverhalten, dass ich nach und nach bei allen Lok\'s die Einstellungen so programmiere. Die Anfahrverzögerung geht dann über rund 12m. (Der Stufenschalter muss doch Zeit zum hoch-und runterfahren haben B) B) )


Schönen Sonntag und Gruss

Max

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 5 Monate her #211 von Edouard
und nun ein paar humorvolle Worte an Max. Wenn ich bei meiner Estrichanlage die Decoders programmieren würde wie Du, würden die Zügen anstatt bei der Kreuzungsstelle, bestenfalls beim nächsten Bahnhof anhalten...... smile, und das wäre noch unsicher.........

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Alpenbahner
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 5 Monate her #212 von Alpenbahner
Alpenbahner antwortete auf Ge 4/4 I von Kiss läuft ! - Aber ?
Hi Edouard

Jetzt wäre da noch die Frage im Raum: Sind meine Einstellungen am Decoder falsch oder ist Dein Estrich zu klein? Beides kann man irgendwie ändern, ist alles eine Frage des Aufwandes.:) :) ;) ;)

Zum Thema: Da ich ja erst Probefahrten machen kann, weiss ich natürlich nicht, wie sich die Einstellungen dann mit einer automatischen Steuerung verhalten. Aber gerade bei Soundlok\'s finde ich es sehr schön, wenn die Anfahr-Bremsverzögerung möglichst träge eingestellt ist. Es fordert einem dann halt auch beim rangieren :angry:

Gruss Max

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jahre 5 Monate her #213 von a.cadosch
Mein Mechanik-Lehrer hat uns beigebracht, dass eine Schnecke immer selbsthemmend ist. Also was wir machen, die Lok von Hand schieben, eine kleine Katastrophe ist und zu defekten führen könnte. (Sind darum die Kunststoffzahnräder alle gesprungen??)

Dass Getriebesteigungen patentierbar sind habe ich auch noch nie gehört. Eher die Idee ist Patentgeschützt, somit dürften gar keine Getriebe, ausser von LGB, gebaut werden. Eher ein 1. April Scherz oder??

Bei H0 habe ich schon gehört, dass Modelle mit Faulhabermotoren einen grösseren Auslauf haben, dies konnte dann von allen Produzenten mit grösseren Schwungmassen auch erreicht werden.

Und dass ist wahrscheinich der Punkt: Masse. Sieben EW IV sind doch ein rechtes Gewicht auf 20‰. Da schiebt schon etwas. Ich wäre da froh wenn die Lok nicht gerade Bockstill stehen würden. Wo soll die Bremsenergie nur aufgefangen werden??

Etwas iritierend finde ich ja, dass man nun ein Modell mit Toplaufeigensschaften hat, was man ja unbedingt immer wollte und nun aber genau diese Laufeigenschaften bemängelt ??

Ich stelle mir auch vor, dass hier mit Decodereinstellungen etwas bewirkt werden könnte.

Wenn Du die Lok wirklich umbauen willst (wovon ich nun dringend abraten würde) kann ich Dir nur Digitoys/HESGA empfehlen. Ich kenne niemand anders. Aber was sollen die tun? Die Laufeigenschaften wider verschlechtern?? Dein Problem muss doch anders zu Lösen sein.

Bitte bedenkt auch: Ein Zug mit 300t hält einfach schneller als einer mit 1850t... das ist nun mal so.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Mathias
  • Autor
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 5 Monate her #214 von Mathias
Mathias antwortete auf Ge 4/4 I von Kiss läuft ! - Aber ?
Hallo Andreas,

Du scheinst grundsätzlich recht zu haben und trotzdem halten die LGB Lok´s, gleich welcher Bauart die genannten Züge auf dem MX 9 Abschnitt.

Ein Aprilscherz sehe ich in den Aussagen von Kiss wirklich nicht, sonst würden die Lokomotiven nicht so unterschiedlich auf den bestimmten MX 9 Abschnitt reagieren.

Ps.: die 2. Mail an Herrn Buddenberg


Guten Abend, Herr Buddenberg.

Habe Heute den ganzen Tag über Schularbeiten gemacht und die beiden Lok`s umprogrammiert und probe gefahren.

Das alles gilt nur für die schweren Züge wie beschrieben!!!


Ergebnis:

1.)Motorbremse aktiviert in cv 112
2.)cv 4 Bremszeit auf 0 gesetzt
3.)cv 50 Signalabhängige Bremszeit auf 0 gesetzt
4.)cv 59 Signalabhängige Reaktionszeit auf 0 gesetzt

- ohne Bergabfahrt bekommt die Lok einen Anhalteruck--es ist auf alle Fälle zu sehen, das der Dekoter arbeitet!


- die Lok trotz zusätzlicher eingebauter 2 Relais, die bei Stromabschaltung auf dem MX 9 Abschnitt, die Motoren von der Schiene abschaltet und das 2. Relais die Motoren kurz schließt, hält sie nicht an. Sie läuft ganz ganz langsam weiter.

Fazit:

Ein Freund von mir hat eine Scheba Lok, die HGe 4/4 II, auch diese läuft sehr sehr weich, was im Gartenbahnbetrieb bei nicht immer 100% sauberen Gleisen auch eine positive Seite hat.

Nun bin ich mit meinem Latein am Ende oder dort wo die Probleme begonnen haben.

Auf bald mit freundlichen Grüßen Mathias aus Zwickau

Andreas, das Problem kann ja nur an den Getrieben oder den Motoren liegen.

Da ich mir in meine Lokomotiven \"Gliffe - Entkuppeln\" einbaue und die Züge ständig wechseln kann, ist das genannte Problem eben etwas
hinterlich beim spielen, wenn man den Zug nach dem Lokwechsel wieder in die Automatik schickt.

Schauen wir mal und auf bald
mit freundlichen Grüßen Mathias aus Zwickau

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.221 Sekunden
Powered by Kunena Forum