BÜHLER Motor Generationen

Mehr
4 Monate 2 Wochen her #19496 von mibema
BÜHLER Motor Generationen wurde erstellt von mibema
Hallo zusammen,

aus aktuellem Anlass habe ich mal eine kleine Gegenüberstellung der von LGB verwendeten Standard-Motoren gemacht.

Der erste war der BÜHLER-Heulermotor, mit einem Stirnrad-Zahnrad, das gesamte Stainz-Getriebe wurde von der Fa. BÜHLER gefertigt.

Der erste Motor im sogenannten Halbschalengetriebe, egal ob B-Getriebe oder Reihe U, war kein BÜHLER, sondern von SIEMENS. Meiner in der Zillertal 2071D lief nach einigen Jahren nur noch rückwärts....weil an der Vorderkante die Kohlen soweit abgeschliffen waren, das sie abhoben... ;)

Der erste BÜHLER ist der ganz links, diese Bauart benötigt am Ende jeders Wellenstummels eine kleine Kugel im Getriebe, gegen den Axialschub. Die Schnecken würden den sonst lose in Gleitlagern laufenden Anker nach vorne oder hinten ziehen und den Kollektor beschädigen.

Also, aufpassen falls man ein "Schnäppchen" macht, das könnte so einer sein.

Die Pfeile zeigen den Unterschied, die beiden rechten haben an diesem ende ein Kugellager, hier DÜRFEN dann diese Kugeln nicht mehr dran.

Die ersten BÜHLER kann man nur in B-Sandwichgetrieben benutzen, die noch die beiden Höcker haben, dort passen zwar die Kugel nicht, aber der GFK verhindert hier das wandern der Welle.

Später hat LGB das weggelassen, siehe ganz rechts. Dort dürfen NUR die Motoren rein mit einseitigem Kugellager, also die beiden rechten.

Viele Grüße
Michael

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: DavidK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 2 Wochen her #19497 von hesch
Bei den beiden Bühler Motoren links lassen sich auch die Kohlenträger abziehen, damit kann man den Motor reinigen (Kohleabrieb).
Der Rechte ist nicht mehr einfach zu öffnen > Wegwerf-Design

Grüsse

Herby

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #19517 von Mathias
Hallo Michael,
was hat der Plastering der zu den Motoren mitgeliefert wird, in welchen Modellen bzw. Getrieben, für eine Funktion?
Gruß Mathias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #19520 von mibema

Mathias schrieb: Hallo Michael,
was hat der Plastering der zu den Motoren mitgeliefert wird, in welchen Modellen bzw. Getrieben, für eine Funktion?
Gruß Mathias


Er hat in ALLEN Modellen die Funktion des Verdrehschutzes, sonst würden die Getriebe ja zufallsweise verkehrt herum laufen.

Du wirst in allen Getrieben mehr oder weniger offenbar Schlitze finden wo der kleine Zapfen vom Ring eingreift.

Der Ring selber hat auch einen Verdrehschutz und passt ohne Gewalt auch nur in einer Richtung auf den Motor-Flansch.

Also immer einbauen !!!

Grüße
Michael

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....
Folgende Benutzer bedankten sich: Mathias, Pekri 59

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #19539 von Mathias
Vielen Dank, werde es befolgen! :)
Gruß Mathias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #19540 von mibema
Hier mit Bildern:

Alter "2-farbiger" Motor, mit und ohne Kugellager ist egal, Seite mit Anschlüssen.



Die Scheibe mit dem Nippel dient auch zur Verriegelung der beiden Kohleschächte und ist selber durch die abgeflachte Seite kodiert, passt also ohne Gewalt auch nur richtig herum auf den Motor.



Beim neuen Motor gibt es einen Schwalbenschwanz zur Kodierung auf dem Motor





Das gilt auch für die Motoren mit langer Welle und für die Motoren mit anderen Schnecken wie die V200 und die Ge4/4-I oder Ge6/6-II. Ulkig ist der Zusatz "Prototype"...



Der Schlitz im Getriebe ist bei den B-Getrieben nach unten im Mittelteil:



Bei den C-Getrieben natürlich nach oben im Deckel, denn hier muss der Motor anders herum rein, da diese ja ein Vorgelege haben (Zwischenzahnrad) und somit eine umgekehrte Drehrichtung.



Viele Grüße
Michael
...der wieder das letzte Wort Ähhh.. Bild haben muss.. :lol:

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: DavidK

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.127 Sekunden
Powered by Kunena Forum