Zinkpest Kiss Ge 6/6 II

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #19234 von Marius
Zinkpest Kiss Ge 6/6 II wurde erstellt von Marius
Hallo zusammen,

ich habe vor drei Jahren bei meiner Kis Ge 6/6 II schon den Rahmen getauscht, da sich der alte ja bekanntlich mit der Zinkpest verzogen hat und gebrochen ist.

Nun taucht das selbe Problem beim mittleren Drehgestell auf. Hierbei hat sich der Deckel des Drehgestellkastens von den seitenteilen mit den Schrauben abgesprengt.

Ist das nur bei meiner Lok so, oder gehts da noch jemandem so?

Schönen Abend,
Marius

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #19238 von hesch
Hallo,

das war irgendwie zu befürchten, ist aber hier noch nicht aufgetaucht. Wobei ja wohl die Getriebekästen bei den Semaphore Messingloks in den 90ern auch aus Guss waren und man da auch noch nichts gehört hat

Es gibt ja den Getriebekasten sowie Deckel oben und unten und man sollte die Schrauben nicht zu fest anknallen, ich habe auch schon einen Gewindezapfen bei meiner Gem 4/4 dadurch abgerissen.


Beim mittleren Drehgestell der Ge 6/6 II sind ja keine Getriebe verbaut, da lässt sich doch mit etwas Bastlergeschick ein Deckel aus Messing anfertigen.
Falls die Getriebekästen betroffen sind würde ich wahrscheinlich versuchen einen Ersatz von MLGB für deren Ge 6/6 II zu bekommen und diese zu adaptieren. Da gibt es dann auch keine Probleme mit Zahnrädern. Um es perfekt zu machen müsste man allerdings Kugellager für die Achsen und Edelstahlradreifen einbauen.

Grüsse

Herby

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #19250 von mibema
Es ist leider zu befürchten, da der Deckel des mittleren DG keine Versteifung hat im Gegensatz zu den Antrieben. Hochgebogen sind die alle wenn man sie abschraubt...

Ich bin froh das LGB die Loktype auch gebracht hat, früher oder später werden wir auch noch den Rest aus Zinkdruckguss ersetzen müssen, eben die Getriebe.

Die Messingloks hatten auch Getriebe aus ZDG, aber in weit besserer Qualität. Daher haben die keine solche Symptome.

ZDG ist ja nicht per se schlecht, Millionen von Beschlägen für Fenster und Türen sind aus ZDG, ohne Probleme. Es kam halt auf die Reinheit der Mischung an und auf die schonende Verarbeitung bezüglich Temperatur.

Da ist bei den Kunststoffmodellen von KISS seinerzeit mächtig was schief gegangen, was eben erst als Langzeitfolge erkennbar wird.

Und immer noch tauchen Modelle auf, die das Problem garnicht haben.

be prepared sage ich mir. Irgendwas geht immer. :)

Michael

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.187 Sekunden
Powered by Kunena Forum