Drei Einzelfälle- was tun?

Mehr
1 Monat 6 Tage her - 1 Monat 6 Tage her #17655 von LGB-Luggi
Hallo zusammen,Ich habe vor Kurzem zwei LGB Personenwagen von zwei Händlern erworben. Beide waren unausgepackte Neuware. Es handelt sich um 32524 und den gleichen Wagen nochmal mit anderer Nummer. Beim Auspacken zuhause habe ich festgestellt, dass ein Modell Lackschäden aufweist und das andere Modell kam mit einer loosen Fensterscheibe an. Ich habe sofort dem LGB Kundenservice geschrieben, heute habe ich nach Knapp vier Wochen eine Antwort bekommen, kurz und knapp: „gerne dürfen sie uns das Modell zum Überprüfen zukommen lassen“Meine Frage nun: hat es überhaupt einen Sinn das Ganze einzuschicken oder wird das sowieso nichts bringen? Anbei Fotos vom Schaden. Die Antwort ist natürlich super... keine Entschuldigung oder ähnliches...Wie sind eure Erfahrungen bei sowas? Bleibt gesund! Gruß Lukas

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 1 Monat 6 Tage her von LGB-Luggi.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • RhB_HJ
  • RhB_HJs Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • RhB — 1969-1975 mit kurzen Zügen (min R 1500mm)
Mehr
1 Monat 6 Tage her #17657 von RhB_HJ
Erste Anlaufstelle wäre für mich der/die Händler.

Ausreden kannst du dir, wenn das nichts bringt, dann später immer noch von MLGB anhören.

Schönen Gruss
HJ
Hans-Joerg Mueller
Coldstream BC Canada

RhB - ganz weit im Westen von Canada ca. '69 bis '75. Als die RhB noch vorwiegend grün und wenig(er) verschandelt war.
Ausserdem alles nur Adhäsionsbetrieb

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 6 Tage her - 1 Monat 6 Tage her #17658 von thend
Hallo Lukas!

Ich hatte auch schon ein paar Mal Probleme mit LGB Neuware. Hatte mal mit meinem Händler gesprochen, was die beste Vorgehensweise ist.

Bespreche das als erstes mit deinem Händler. Hat er Ersatzprodukte da? Kann er gleich austauschen?

Außerdem ist es gut, wenn man LGB mitteilen kann, dass der Händler bescheid weiß und den Schaden bestätigen kann.

Dann ist die Frage: Wohnt du nahe bei deinem Händler? Dann würde ich ihn das einschicken lassen.

Wenn du weiter weg wohnst, würde ich die Wagen direkt zu LGB schicken, sonst musst du sie ja bei deinem Händler wieder abholen kommen.

Lass dir von LGB nen Versandschein schicken, die übernehmen das Porto bei Ware, auf die noch Garantie/Gewährleistung ist. Aber nur, wenn man fragt ;)

Allerdings wird das wieder ein paar Wochen dauern, bis du so einen Schein zum Ausdrucken bekommst.

LGB versendet mit GLS, also schau auch ruhig mal, wo bei dir der nächste GLS-Shop ist. Evtl ist der ja weiter als dein Händler.

Bei mir haben sie immer alles ohne Diskusion repariert, dauert halt nur seine Zeit. Gerade jetzt bei Corona.

Ach und sollte bei einem der Wagen nur das Fenster raus und sonst nichts sein, kannst du dir auch überlegen das selbst wieder einzukleben. Bisschen glatt schleifen mit Sandpapier und mit Rudererkleber für Kunststoff. Was anderes machen die auch nicht. Aber verschmier bloß nicht den Kleber auf der Scheibe, so wie ich bei meiner Ge 6/6 II...:laugh:

Und das der LGB-Kundenservice recht wortkarg ist, ist auch nichts Ungewöhnliches. Außer man kriegt jemanden direkt aus der Werkstatt ans Telefon. Aber das lohnt nur bei komplexeren Fehlern, finde ich. Bei dir ist das ja recht eindeutig. Trotzdem gut den Fehler beschreiben nicht vergessen.

Viel Glück!

Gruß
Thomas

Macht zwar Spaß, aber auch Arbeit. Aber auch Spaß.
Letzte Änderung: 1 Monat 6 Tage her von thend.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 6 Tage her #17659 von LGB-Luggi
Danke euch beiden!
„Meine“ Händler sind leider beide ca. 150km entfernt, den einen Wagen habe ich abgeholt, den anderen im Internet bestellt.
Das ganze ist jetzt auch schon ein paar Wochen her, da LGB so lange mit einer Antwort gebraucht hat waren beide Wagen jetzt auch schon einige Zeit im Einsatz.
Eigentlich stören mich beide Schäden nicht wirklich, die Scheibe ist ja in 5min wieder eingeklebt und der Lackfehler, naja, damit kann ich leben.
Aber mir gehts eigentlich ums Prinzip. Ich kann bei Wagen für 350€ doch wohl erwarten, dass die Qualität einwandfrei ist. Ich wollte einfach wissen, was LGB dazu sagt und welche Lösungen sie anbieten.
Was würden sie bei dem Lackfehler wohl machen?
Bei anderen Firmen erhält man eine Entschuldigung und eventuell auch eine kleine Entschädigung, mit sowas bindet man auch den verärgerten Kunden.
Ich habe auch vor einem Monat ein Kroko 23406 (neu und unbenutzt, aber im Kundenauftrag und daher ohne Garantie) gekauft, dort hat sich nach ca. 10 Betriebsstunden auch schon an einem Schwungrad das erste geklebte Plastikrad gelöst. Qualität, die begeistert. Mein 40 Jahre altes Krokodil hat solche Probleme nicht...
Die Frage ist halt, ob es Sinn macht den Wagen zu LGB einzuschicken, bei dem Lackfehler werden sie ja nichts machen können...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 6 Tage her - 1 Monat 6 Tage her #17660 von thend
Na ich denke mal, die würden einfach das komplette Seitenteil vom Wagen austauschen oder gar den ganzen Wagen. Machen tun die schon etwas.

Du bist definitiv nicht der erste, der einen Qualitäts- und Servicemangel im Modellbahnbereich feststellt.

Ich würde LGB da im Mittelfeld einordnen. Immerhin kümmern sie sich um Probleme, auch, wenn man erstmal ein bisschen Aufwand hat. Aber sie machen es.

Da gibt es, gerade was den Service angeht, ganz andere Hersteller. Sowohl zum Positiven, aber auch zum Negativen. Es gibt welche, die sorgen richtig für Schuldgefühle beim Kunden, wenn dieser seine Rechte einfordert. Man soll halt kaufen und dann die Fresse halten. Da ist LGB noch harmlos.

Macht zwar Spaß, aber auch Arbeit. Aber auch Spaß.
Letzte Änderung: 1 Monat 6 Tage her von thend.
Folgende Benutzer bedankten sich: mibema

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 6 Tage her #17662 von mibema
Immerhin, das mit dem "Einzelfall" hast Du ja schon als Synonym erkannt.....geprägt vom produkt-management LGB.

Hatte mehrfach dieselbe Erfahrung, mehrere Händler, gleiches Problem. Die "Einzelfälle" finden mich überall..... ;)

Was ich dann tue ist eigentlich nicht richtig, aber besser für das Modell.
Da ich der festen Meinung bin, mehr von LGB zu verstehen als alle (M)LGB Mitarbeiter zusammen, mache ich lieber alles selber wieder heile.

Lackschäden hätte aber auch ich an den Händler retourniert. Das geht garnicht.

Einziger Lichtblick: reklamiert man Defekt- oder fehlende Teile, kommen die unkompliziert und vor allem superschnell vom Service, das dauert 2-3 Tage. Und das ist kein Einzelfall gewesen. ;)

Es wird nicht besser, aber der Q-level bleibt wenigstens konstant.

etwa die Hälfte meiner Modelle aus Gyor hatte bisher Fehler,
Ein kleiner Auszug:
- ausgeklipste Achsen
- "fliegende Sitze"
- geklemmte Kabel
- zu lange Schrauben
- garkeine Schrauben (28435) :woohoo:

cool, Dach in der Hand und 3 Kg Lok unter mir...

Grüße
Michael

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.211 Sekunden
Powered by Kunena Forum