Umbauprojekt "DFB-Set"

Mehr
5 Monate 2 Wochen her - 5 Monate 2 Wochen her #16060 von mibema
Umbauprojekt "DFB-Set" wurde erstellt von mibema
Um es vorweg zu nehmen, ob es diese Lok gibt im Original, oder ähnliche Bemerkungen, interessiert mich nicht.

Hier wird nur gezeigt, wie man diverse Komponenten in eine Lok der Bauform LGB "Ballenberg 1067" hineinbekommt (oder auch nicht....).

Also, Ziel war,

- den mfx-"Decoder" mit dem wuchtigen Auspuffschlag einer DB-Einheitslok BR 50 zu ersetzen.
- einen gepulsten Verdampfer einzubauen
- automatische Kupplungen zu installieren
- Kesselfeuer nachzubilden
- Puffer einzubauen
- Zylinderdampf (mein erster...)
- Zahnradbetrieb hörbar zu machen.
- als Option noch Triebwerksbeleuchtung.
- LED Umbau der kompletten Beleuchtung.
Im Folgenden erst einmal die Bilder dieser wochenlangen Bastelei. Vieles musste ich im Laufe der Arbeit wieder verwerfen und nochmals neu starten. Vor allem aber die Montagefehler seitens Märklin korrigieren. Das war nicht so einfach, denn die 20470er Loks sind selten von Käufern fotographiert worden im Rahmen eines Umbaues.

Front LED mit kleiner "Unterflur-Platine" auf der die Vorwiderstände sind.


In diesen "Rillen" hatte MLGB die Lampenleitungen geführt, obwohl sie für die Kupplung gedacht waren....die waren dann "platt" vor so viel Dummheit, wortwörtlich. Tatsächlich geht es links durch das Loch nach oben, un rechts vom Steg wieder herunter. Diesen rechten Schlitz habe ich dann auch für die Entkuppler-Steckdose verwendet. Passt super.


Dieses Kabel ist neu gemacht, man beachte den "Spezialstecker" für das Getriebe, es ist einfach ein halbierter normaler Getriebestecker, nur so kommt man am Lautsprecher vorbei.


Platine mit Hauptschalter für XLS-ONB, plus FA1 und FA2 Aufsplittung für die beiden Entkuppler.

"Böbel-Stecker" für den Hauptschalter, Super-Idee mit dem mehrfach eingefädelten Draht für Licht, Sound und Motor. Idee dankend verwendet. ;)


Hier geht es durch mit dem Lampenanschluss.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 5 Monate 2 Wochen her von mibema.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her - 5 Monate 2 Wochen her #16061 von mibema
Nächste Portion:

Befestigung des Rundkesselverdampfers, das war das Ergebnis mehrerer Versuche.

Der Schlot bekam eine Aufbohrung von 10mm, darin ein 10er Messing Rohr was unten einen 12er Ringe erhielt, womit es dann exakt in den Rundkesselverdampfer passt. Prinzip wie Heidi und Rhätia, im Gegensatz dazu hat LGB nämlich den Schlot unterhalb des Bajonettes enden lassen.












Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 5 Monate 2 Wochen her von mibema.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #16062 von mibema
und weiter geht's:

Löcher für den Lufteintritt des Verdampfers nicht vergessen ! Und temperaturfest sollte die Befestigung auch sein, Heißkleber ist da eher ungeeignet..... ;)
















Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #16063 von mibema
Und der Rest:

auch ein Kesselfeuer der Bauart "Toffeholz" (Danke für diese tolle Anregung an dieser Stelle", siehe Mallet Lok auf der besagten homepage). wurde eingebaut, dessen Schaltdekoder, ein DSE-F1 passte dann nur noch in den letzten verbleibenden Platz, den Sanddohm. Dort ist er steckbar und kann zum Programmieren gezogen werden.

Die Massoth Dekoder (XLS-ONB und Rundkesselverdampfer) haben vernünftige Programmiersperren, die im ausgeschalteten Zustand auch das Lesen abschalten, DIETZ nicht, lesen (und damit stören.) geht immer.

Das kleine Schaltnetzteil ist ein von 6 auf 3 Volt getrimmtes Massoth-Netzteil, da die verwendeten CandleLED direkt an 3,0 Volt und nur daran funktionieren. Sie sind ja als "Teelicht" für den Betrieb an 3 Volt Knopfzellen (2032) konzipiert.
















Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #16064 von mibema
Kesselfeuer statt Hauptschalterplatine:




Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #16065 von mibema
Fazit und Ausblick:

Es geht alles mechanisch rein, aber knapp. Die Zusatzgewichte sind ausgebaut, um Platz für den Goldcap-Buffer zu schaffen. Wie s innen im Gehäuse plaziert ist habe ich garnicht gezeigt, da ging es um millimeter.

Ob der Massoth XLS-ONB drin bleibt ist mehr als fraglich, der Sound der Ballenberg mag authentisch sein, ist aber ein reiner Flachlandsound, es ist weder ein Zahnstangengeräusch realisiert, noch reagiert der Takt auf die CV170 die laut Anleitung den Takt erhöhen soll (immerhin hat das Z-Triebwerk ja eine Übersetzung von 1:1,4)

Taktgeber-Möglichkeiten bietet das Modell, das Zahnrad des Zahnradtriebwerkes hat 3 Aufnahmen für Neodym Magnete, sowie einen Halter für eine Platine auf dem man locker einen Hall-Sensor löten könnte. Und mit einem 1,5 fachen Takt käme man schon sehr nahe an das Original. Die Ballenberg Lok 1067 gibt es ja wirklich ;).

Also, es gibt (immer noch) viel zu tun.

Grüße
Michael
P.s: für die Zylinderdampf-Schläuche muss man DURCH die Gewichte der Zylinder bohren, nicht außen herum. Den Platz benötigen die Kolben- und Schieberstangen !

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.247 Sekunden
Powered by Kunena Forum