LGB F4051 oder „Was nicht passt, wird passend gemacht...“

Mehr
2 Monate 3 Wochen her #15257 von Sandmaennchen
Vorgestern brachte mir der Paketbote den Ex BRAWA, jetzt LGB F4051 (Art.Nr.33403). Davon erst mal ein paar Fotos:



Nachdem mir beim Herausfummeln zunächst ein Endstück vom Styroporsockel abgebrochen ist, konnte ich den Wagen in Augenschein nehmen.

Auf den ersten Blick ein schönes Modell – Proportionen des Vorbilds glaubhaft umgesetzt (wurde ja auch noch von BRAWA und nicht von Märklin gemacht...), sieht soweit alles weitgehend stimmig aus.

Der RhB F4051 gehört zu einer Serie von vier Wagen, F4051 – F4054. Die LüP ist angegeben mit 9.545 mm und 4,30 m Achsstand beim F4051, sowie 4,70 m bei den F4052 - F4054 (Claude Jeanmaire).

An dieser Stelle sei noch erwähnt, daß der LGBisierte BRAWA F4051 - bis auf den Radstand - auch korrekt den RhB D²4052/4025 wiedergibt, der ja m.E. von LGB bei der Umsetzung ins Modell völlig verhunzt wurde. (Siehe hierzu meinen Beitrag LGB D4025 )

Der Achsstand kam mir beim Modell etwas knapp vor, also nachgemessen: 180 mm, gegenüber den korrekt aufgedruckten 4,30 m (umgerechnet 191 mm) also 11 mm zu kurz – hält sich damit aber im Vergleich zu anderen LGB-Schrumpfungsfaktoren immer noch in Grenzen.

Um dem Modell die unsäglichen Lenkachsen, die ich als erste Maßnahme sowieso festsetzen würde, verpassen zu können, hat man offensichtlich auf das bei LGB bereits vorhandene 44-cm Fahrgestell zurückgegriffen, und dieses durch Entfernen eines Teils in der Mitte auf die erforderlichen 42 cm verkürzt. Entstanden sind dadurch zwei unterschiedlich lange Fahrgestellteile.

Gab's eine ähnliche Sägebastelei nicht schon mal bei den verkürzten Mitteleinstiegswagen von KISS?

Soweit für mein Empfinden jedoch immer noch akzeptabel.

Was mir allerdings etwas sauer aufstößt, sind die Bühnengeländer mit den dazu gehörigen Griffstangen und Dachstützen.

Da man durch Verwendung des LGB-Fahrgestells notwendigerweise auch die LGB-Bühnen anstelle derer von BRAWA verbauen mußte, war hier wohl einiges an Anpassungsmaßnahmen erforderlich. Und das Ergebnis haut mich nicht grade vom Hocker. Oder eher doch, aber im negativen Sinn...

Wenn man sich die Bühnen mit den windschiefen Griffstangen und Dachstützen ansieht, erhält man den Eindruck, die Erfindung des rechten Winkels sei weitgehend spurlos an MLGB vorübergegangen. Zum Dach hin hat man die Griffstangen von 2 mm Ø durch Rohre von 3 mm Ø verlängert – filigran wirkt das nicht unbedingt, das hätte sich auch anders lösen lassen.

Ansonsten fiel mir noch folgendes auf:

- ein kleiner Kratzer an einem Dachende
- zwei einlackierte Staubkörnchen am anderen Ende
- ein eierndes Rad
- eine Schiebetür rastet beim Schließen/Öffnen sehr widerspenstig ein/aus.
- einen Schalter für die Innenbeleuchtung konnte ich bislang nicht entdecken

Außerdem ist schon ab Werk der zweite Kupplungshaken montiert, was zumindest bei mir erforderlich machen würde, diesen wieder zu entfernen.

Das von mir beschriebene ins Verhältnis zum Preis gesetzt (Katalogpreis: 249,99 € / Vorbestellpreis bei meinem Online-Händler 204,90 € inkl. Versand), bin ich nicht grade begeistert. Ich überlege noch, ob ich den Wagen behalte. Für den geforderten Preis halte ich das, was man dafür erhält, jedenfalls schon fast für eine Frechheit; es präsentiert sich für mich lediglich als weitere Folge aus der mittlerweile bekannten Serie „Der Kunde soll gefälligst froh sein, daß er überhaupt was bekommt!“

Ich wünsche Euch noch einen angenehmen Tag.

Gruß aus dem Rheinland

Uwe

Ein Leben ohne Modellbahn ist möglich - aber sinnlos!

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Wochen her #15258 von Battli
Grundsaetzlich bin ich mit dem Tadel von Sandmaennchen/Uwe einverstanden! Velleicht ist der Frust gegen Ende des Berichts etwas gewachsen und deshalb so hart ausgefallen. Dass die Stangen an den Endbuehnen zum Dach so dick sein muessen, finde ich gar eine Frechheit! Dies haette man allerdings eleganter loesen koennen! Vielleicht sogar mit einem Ms-Draht.
Cheers
Battli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Wochen her #15259 von Sandmaennchen
Wenn man das Dach an einer Ecke vorsichtig etwas nach oben biegt/anhebt, erscheint übrigens aus dem Inneren des Rohrs ein Ms-Draht... ;-)

Ein Leben ohne Modellbahn ist möglich - aber sinnlos!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Wochen her - 2 Monate 3 Wochen her #15260 von Battli
Bitte was? - Ach, dann muss es fuer die Playmobil-Maennchen sein... :P
Meint
Battli
Letzte Änderung: 2 Monate 3 Wochen her von Battli.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • RhB_HJ
  • RhB_HJs Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • RhB — 1969-1975 mit kurzen Zügen (min R 1500mm)
Mehr
2 Monate 3 Wochen her #15261 von RhB_HJ
Danke Uwe! Eine weitere "Überraschung" von MLGB.
Nehme an dass die erwähnten Mängel alles "Einzelfälle" sind, ausser es sei denn, dass Schumann nun seinen Wortschatz erweitert hat. :evil: :whistle:

Schönen Gruss
HJ
Hans-Joerg Mueller
Coldstream BC Canada

RhB - ganz weit im Westen von Canada ca. '69 bis '75. Als die RhB noch vorwiegend grün und wenig(er) verschandelt war.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Wochen her #15262 von mibema
Das sieht ja schlimmer aus als der verkürzte LGB Wagen, und ich dachte die würden einfach das BRAWA Modell nachfertigen, da stimmte doch alles !

:woohoo:

Michael

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.237 Sekunden
Powered by Kunena Forum