Scheba Zahraddampflok Tipps gesucht..

Mehr
7 Monate 1 Woche her #15052 von GGamer42
haha kommt auf den Fall drauf an. Da halt mechanische Themen eher komplexer sind, gibt es halt ein längerer Text.

Aber danke. sehr aufschlussreich, offenbar ein profunder Kenner der Materie.

Ich war vor 3 Jahren im Wallis unterwegs. Eine gute Gelegenheit um meine HG 3/3 zu vertonen(da diese doch einige parallelen haben). Schon nach der ersten Zahnstange mit der HG3/4, war mir klar, dass diese Lok nicht wie erwartet einen doppelt so schnellen Zahnradzylinder hat. Der Rest ist mit P=F/A aus der Berufsschule in Zusammenhang gebracht.

Woher die Lok weiss, ob es bergab geht oder Bergauf? Das kann sie nicht, die Lastregelung wird spätestens in einer Mehrfachtraktion versagen. Ein G-Sensor müsste man noch kalibrieren nach dem Einbau in die Lok = Kostenfaktor.
Darum ist die meistgenutzte Technik schlicht und einfach, ob der Fahrer beschleunigt oder verzögert. Beschleunigt die Lok, dann erklingt ein Starker Dampfschlag. Bleibt die Geschwindigkeit gleich wird der Dampfschlag reduziert. Wird die Lok verzögert, so erklingt ein Zischeln oder Stangengeklappere. Das ist eigentlich bei modernen Soundprojekten seit Jahren Standard.
Studium ist nicht nötig.

Ein Wechsel zwischen Adhäsion/Zahnrad Antrieb könnte über ein Reed gelöst werden. Ein Magnet in der Schiene zu platzieren sollte kein Kernphysikstudium voraussetzen. Besser würde es sich mit einem Lenz ABC oder Zimo HLU lösen lassen, dies geht dann aber wirklich nur mit Kernphysikmaster Abschluss.

Aber um all diese Sachen umzusetzen müsste man generell halt mehr Aufnahmen machen. Das dies eher ein Budget Sound ist, hört man auch daran das Zahnradzylinder und Adhäsionszylinder die gleichen Soundfiles benutzen. Ich bin mir nicht mal sicher ob die Dampfschläge von einer HG 3/4 stammen und nicht aus einem Generischen Soundprojekt entnommen wurden.

Was umsetzbar ist und was nicht, steht und fällt mit der Wahl des Decoders. Um den Hersteller zu neuen Funktionen zu bewegen hat man als Ottonormalkunde praktisch keine Chance. Was interessiert es ESU, ob ein Hans Muster eine Funktion X für irgend eine Lok, die sonst niemand hat, braucht? Wenn nun aber Hersteller A eine Funktion für eine Modellserie benötigt, sieht die ganze Sache wieder anders aus.
Aber Sound ist für den Hersteller auch nur ein Kostenfaktor, da reicht es einfach irgendetwas zusammen zuschustern und schon kann man ein, Sound Sticker drauf pappen. Wird ja von LGB auch schon seit Jahren so praktiziert. Geschadet hat es LGB nicht (der Konkurs wurde durch Bilanznagende Manager ausgelöst). Im Endeffekt merkt es eh niemand(ausser ein paar wenige Freaks aber die Wissen sich meistens sowieso zu Helfen.)

Gruss GGamer42
Folgende Benutzer bedankten sich: RhB_HJ

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • RhB_HJ
  • RhB_HJs Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • RhB — 1969-1975 mit kurzen Zügen (min R 1500mm)
Mehr
7 Monate 1 Woche her #15057 von RhB_HJ

GGamer42 schrieb: .................
...............1
Nachdem ich Seite 3,4 und 5 dieses Topic nachgelesen habe, muss ich auch mal meinen Senf dazu geben.
Ich weiss es ist schon 2-4 Wochen her aber wenn gewisse Aussagen wie: "Däppen meint er sei der beste obwohl seine Sounds immer wieder Fehler enthalten". gemacht werden finde ich das Ok. Diese Aussage ist legitim, denn kleinere Fehler (ich weiss, welchen du Ansprichst)passieren halt. Wenn ich dann aber lese, dass im gleichen Beitrag der Kiss Sound als spitze beschrieben wird, stimmt mich das Nachdenklich. .........................
Gruss GGamer42


Ja, ja das mit dem "Vorwärts, Rückwärts, Anhalten" Fehler, auch als Kondi-/Rangiererpfiff bekannt, wird wohl nie vergeben. :laugh: :laugh:
Wenn ich mir so einiges der anderen Hersteller — via Videoaufnahmen — ansehe/anhöre bin ich mit der ZIMO/Däppen Kombo in unserem Fuhrpark sehr zufrieden.
Der Vorteil ist wahrscheinlich dass hier in Kanada wohl sehr wenige echte Kenner unterwegs sind wenn's um RhB etc. geht.
Klarer Vorteil, was? :dry: :dry:

Schönen Gruss
HJ
Hans-Joerg Mueller
Coldstream BC Canada

RhB - ganz weit im Westen von Canada ca. '69 bis '75. Als die RhB noch vorwiegend grün und wenig(er) verschandelt war.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.189 Sekunden
Powered by Kunena Forum