Frage zum Einbau einer automatischen Kupplung in einen Te 2/2 von Kiss

Mehr
11 Monate 1 Tag her - 11 Monate 1 Tag her #13617 von hesch
Hallo,

es ist schon mal ein riesen Fortschritt für KISS, dass zumindest eine mechanische "Schnittstelle" existiert, nämlich der Bügel mit dem Gewindeloch. Immerhin ein guter Kompromiss bei bestehendem LGB Geburtsfehler, nämlich zu hoch angesetzter Flaschenöffner für höhenrichtige Puffer.
Für mich gibt es derzeit folgende Entkupplerlösungen:
1. Heyn/Fertig Entkupplerplatte für Servoantrieb
2. Fertig Entkupplerplatte mit kleinem E-Motor (neu)
3. Massoth Entkuppler
4. Kupplix mit Entkupplerplatte (Prototypstadium)
5. Dietz Entkuppler

Für eine Rangierlok wie Te 2/2 würde ich Lösung 1 (ersatzweise wenn erhältlich 4) empfehlen.

Im harten Rangiereinsatz hat die Massothlösung einige Nachteile:
- fällt die Schienenspannung unter 19V (ESU Decoder) bleiben die Haken manchmal unten (3. Serie)
- einzelne leichte oder kugelgelagerte Wagen lassen sich nicht entkuppeln
- nicht LGB Kupplungen (z.B. KISS) mit stärkerer Feder lassen sich schwer entkuppeln.

Lösung 4 dürfte optisch und funktionell sehr gut werden. Einziger Nachteil: Ankuppeln im R1 schwierig.

Grüsse

Herby
Letzte Änderung: 11 Monate 1 Tag her von hesch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 1 Tag her #13620 von stifi
Oh, der Te 2/2 hat ja eine nachgebildete Kupplungskulisse - sehr cool :)

RhB um 1990, als noch ohne Taktfahrplan gefahren wurde, letzte grüne Loks sowie GmP mit Ge 6/6 I verkehrten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.143 Sekunden
Powered by Kunena Forum