Beitragsseiten


 

Vorbild Mit mehr als 100 Fahrzeugen bilden die als Einheitswagen I bezeichneten Personenwagen bis heute die grösste Personenwagenserie der RhB. Die Wagen wurden Anfang der sechziger Jahre entwickelt und kamen ab 1962 zur Auslieferung. Das moderne Design erhielten sie durch die Neugestaltung des Einstiegsbereichs. Die Einstiege wurden nicht wie bei den Mitteleinstiegswagen aus den vierziger Jahren in der Mitte, sondern an den Wagenübergängen angeordnet. Im Unterschied zu normalspurigen Wagen der gleichen Art, wurden Plattform und WC zwischen Einstieg und Personenabteil und nicht am Wagenende angeordnet. Dadurch unterscheiden sie sich deutlich von den älteren Fahrzeugen. Aufgrund der engen Radien wurden die Wagen in zwei Längen bestellt. Die langen Wagen für Stammnetz und Arosa und die verkürzten für die Berninalinie.

Technische Daten Vorbild

Bezeichnung B 2307-2314
Höchstgeschwindigkeit 90 km/h
Länge über Puffer 14911
Länge Wagenkasten 13875
Breite Wagenkasten 2650
Drehgestelachsstand 1800
Raddurchmesser 750
Gewicht 11,0 t
Anzahl Sitzplätze 48
Zulassung StN, BB, ChA, FO heute MGB

 


 

Modell 1977 war der Name LGB in der Modellbahnwelt ein Begriff, leider gab es aber noch keine Modelle von Schweizer Vorbildern. Damals erschien ganz unerwartet ein RhB Wagenmodell von einer kleinen Firma in Zürich. Der Hersteller LEBU brachte ein Modell des RhB Einheitswagen I in verkürzter Version auf den Markt. Der Name LEBU stammt aus der Wortverbindung Lehner (Ehefrau von Herr Burgstaller) und Burgstaller aus Zürich. Herr Burgstaller begann Mitte der siebziger Jahre mit der Produktion der ersten Modelle von RhB Wagen für die 2m Spur. Er war Werkzeugmacher von Beruf und nutzte seine Kenntnisse um in seiner Freizeit eine Matrize für das Wagenprofil herzustellen. Daraus liess er bei der Firma Alusuisse Strangpressprofile von 3-5 Meter Länge herstellen. Diese wurden auf die entsprechende Länge zugeschnitten. Auch die Gussformen für die Wagenendstücke entstanden durch seine Hand. Selbstverständlich mussten auch sämtliche Formen für die Kunststoffteile durch ihn gefertigt werden. Das vollgefederte Drehgestell eines Wagens besteht aus mehr als 150 Einzelteilen. Aus diesen Teilen fabrizierte er die RhB Typischen Einheitswagen I in einer bis dahin noch nie da gewesenen Qualität und Modelltreue. Die Laufeigenschaften der Wagen war durch die Verwendung von Kugellagerachsen selbstredend hervorragend. Im Massstab 1:22,5 entstanden B Bernina, AB Bernina, B Stammnetz lang in roter und grüner Farbgebung mit neuem und altem Logo. Ein grüner D und später ein kurzer roter D ermöglichten vorbildgetreue Züge auf der 2m Anlage zu betreiben.

LEBU RhB B EW I 2310 rot

Die Wagen wurden nie in grossen Mengen hergestellt und die wenigsten Händler hatten mehr als einen Wagen an Lager. Als Herr Burgstaller altershalber die Fertigung einstellte, übernahm sein Sohn für kurze Zeit die Produktion. Doch wurden die Produktionszahlen mangels Zeit massiv heruntergefahren. Mit der Zeit gingen dann die Einzelteile aus und das herstellen von neuen lohnte sich nicht, da immer sehr grosse Stückzahlen produziert hätten werden müssen. So kam dann ca. 1989 was kommen musste, die Produktion von Wagen wurde ganz eingestellt. Lediglich die Produktion von Schienen und Gleisverbinder konnte an ein Behindertenheim vergeben werden. 
Es war unbestritten, das für RhB Fans mit den Wagen ein neues Zeitalter angebrochen war. Und bis Heute keine nur annähernd so schönes Fahrzeug mehr hergestellt wurde.

2. Klasse Einheitswagen I (EW I B)

LEBU RhB B EW I 2307 rot

Das Bild zeigt das Modell des 2. Klasse Wagen B 2307. Ein Wagen der Serie EW I in rot, verkürzt für die Berninabahn. Die Wagenmodelle wurden mit verschiedenen Betriebsnummern ausgeliefert. Am Modell lassen sich die fein gravierten Türen der Wagen öffnen, sind aber weniger, wie bei LGB Fahrzeugen wirklich zum spielen geeignet. Alle Wagen wurden nachträglich mit Figuren von Preiser bestückt.

Masstabelle in mm

Masse in mm Vorbild 1:22,5 Modell Abweichung
Länge über Puffer 14911 662 612 -50 mm
Länge Wagenkasten 13875 616 592 -24 mm
Drehzapfenabstand 9325 414 392 -22 mm
Drehgestelachsstand 1800 80 78 -2
Breite Wagen 2650 117 112 -5 mm
Raddurchmesser 750 47.6 30.0 -17.6 mm



 

 

 

1./2. Klasse Einheitswagen I (EW I AB)


LEBU RhB AB EW I 1545 rot

Neben den 18,42 m langen Wagen, die hauptsächlich auf dem Stammnetz eingesetzt werden, kamen auch verkürzte Wagen für den Einsatz auf der Berninabahn hinzu. Sowohl die langen Stammnetzwagen wie auch die 14,19 m langen Bernina Wagen wurden von LEBU hergestellt. Waren für das Stammnetz reine 1. Klasse Wagen im Einsatz, wurde für die Berninavariante keine Wagen nur mit 1. Klasse Abteil in Dienst gestellt. Es kamen lediglich gemischte 1./2. Klasse Fahrzeuge in den Einsatz. Auch die Version des 1./2. Klasse Wagen AB 1545 wurde durch LEBU realisiert. Dieser Wagen verfügt über unterschiedliche Sitze in der ersten und der zweiten Klasse. Im 1.Klasse Abteil wurde, vorbildlich die grösseren Fenster realisiert. Dies ergibt eine andere Fensterteilung am Wagen. Alle diese Details wurden von LEBU berücksichtigt und im Modell umgesetzt.

 

Technische Daten


Masse in mm Vorbild 1:22,5 Modell Abweichung
Länge über Puffer 14911 662 612 -50 mm
Länge Wagenkasten 13875 616 592 -24 mm
Drehzapfenabstand 9325 414 392 -22 mm
Drehgestelachsstand 1800 80 78 -2
Breite Wagen 2650 117 112 -5 mm
Raddurchmesser 750 47.6 30.0 -17.6 mm



LEBU RhB Gepäckwagen DZ

 

 

 

 

LEBU RhB DZ 4232 rot

Der DZ 4232 ist ein Modell eines Gepäckwagens der Arosa Bahn . Nachdem LEBU früher einmal eine grüne Version des RhB Gepäckwagens produziert hatte, kamen 1990 nochmals als allerletzte Serie zwanzig rote Gepäckwagen auf den Markt. Mit diesem Wagen zusammen mit den Personenwagen lässt sich ein vorbildlicher Zug der RhB zusammenstellen. Ob mit einer Ge 4/4 II oder III von LGB oder der Ge 6/6 II von KISS oder sogar der grünen Ge 4/4 I die Züge wirken immer wie beim Vorbild. Werden in einem Zug nur kurze Wagen eingesetzt, fällt nur dem Kenner auf, dass es sich eigentlich um einen Berninabahn Zug handelt.

Technische Daten

Masse in mm Vorbild 1:22,5 Modell Abweichung
Länge über Puffer 11916 529 455 -46 mm
Länge Wagenkasten 11000 488 455 -33 mm
Drehzapfenabstand 6500 289 244 -45 mm
Drehgestelachsstand 1800 80 76 -4
Breite Wagen 2650 117 112 -5 mm

 

 


 

LEBU Einheitswagen I (EW I) der FO

LEBU FO B 4265 EW I im rot/weissen Design

Die Furka Oberalp Bahn beschaffte für den Transitverkehr 1965 sechs Personenwagen in Leichtstahlbauweise die auf den Einheitswagen EW I der RhB basierten. Diese Wagen wurden von LEBU in der langen und kurzen Version hergestellt. Dank der kürzeren Länge als die RhB Wagen, eignen sie sich gerade noch für eine Umsetzung ins Modell. Dennoch stösst der "lange" FO B mit seiner Länge von mehr als 700 mm auf Anlagen mit engen Radien optisch und baulich an Grenzen und verlangt etwas Kompromissbereitschaft. Das FO Vorbild verfügt über einen anderen Drehgestelltyp als die RhB Wagen. Das Drehgestell der Bauart Schelling wurden von LEBU in allen Details im Modell umgesetzt. Auch alle anderen Änderungen gegenüber den RhB Fahrzeugen, hat der Werkzeugbauer beachtet.

 

Dieser Wagen in einer Komposition mit LGB Panoramawagen As und einer HGe 4/4 II von KISS und der Glacierexpress, der langsamste Schnellzug der Welt, ist auch im Modell Realität.

 

LEBU FO B 4265 EW I als Regionalzug nach Disentis mit KISS HGe 4/4 II