Vorstellung meiner Rasenkantenbahn

Mehr
5 Jahre 1 Monat her - 5 Jahre 1 Monat her #5303 von a.cadosch
kleiner Vorschlag: Mit einer Trennscheibe Gordula so schneiden das passende Teile entstehen und bis an die Gehwegplatte verlegen.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



dann Gehwegplatte auftrennen und das Mittelstück tiefer legen, so dass nach dem ausgiessen die Schienenoberkannte wieder bündig zu den anderen Gehwegplatten ist. Ist die Schienenoberkannte höher als die Gehwegplatten baut man sich eine Stolperfalle.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 5 Jahre 1 Monat her von a.cadosch. Begründung: Umbruch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 1 Monat her #5304 von mibema
Warum überhaupt noch diese eine Gehwegplatte ? :blink:

Sieht es nicht besser aus die Mähfix-Steine durchzulegen und auf diese eine Platte zu verzichten? Egal wie, das gibt doch immer eine Stolperfallle, spätestens wenn Ameisen eine der beiden Platten/Mähfix hochheben.

Gruß

Michael
:blink:

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 1 Monat her #5306 von a.cadosch
Ameisen sind zu vielen im Stand, aber dass die mir mein Trasse nur um einen Millimeter verändern weiss ich dann schon zu verhindern!

Ne, dass wäre kein Problem, vokalem ist mein Vorschlag für diejenigen gedacht, die den Gehweg voll mit Platten (ohne Rasenabstand) verlegt haben, die müssten schon auch beim Bahnübergang ganz an das Geleise verlegen und können icht einfach eine Platte weglassen.

Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 1 Monat her - 5 Jahre 1 Monat her #5307 von Michel M
thend schrieb:

Weiß jemand wie ich in Deutschland/Berlin an dieses Sarnacol oder etwas Ähnliches herankomme?


Sarnacol 2116 gibt es beim Dachdecker - oder beim Fachhandel fuer Dachdeckerbedarf.
Auch einige Baustoffhaendler fuehren Produkte der Firma Sika.

LG

Michel
Letzte Änderung: 5 Jahre 1 Monat her von Michel M.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 1 Monat her #5308 von thend
@Herby: Ich werde mir den Artikel gleich mal ansehen.

@Andreas: Danke erstmal für Illustration :)
@Andreas und Michael: Das Problem war, dass ich die Rasenkantensteine an der Oberkante bündig mit dem Rasen, also dem Übergang Erde zu Rasenansatz, haben wollte. Und das sind die Gehwegplatten auch. Deshalb diese Lösung. Hätte ich die Platte weggelassen und nur die Steine verlegt, wären die Gleise letztendlich auch auf der selben Höhe. Leider konnte ich die nicht noch tiefer legen, da sonst das Gefälle aus dem Blumenbeet kommend zu steil gewesen wäre. außerdem wusste ich nicht wohin mit der Platte. Damit man (hoffentlich) nicht drüber stolpert, will ich vor und nach den Gleisen Zement als Schräge, als Rampe aufgießen, und mit einem Brett gerade ziehen. Zwischen die Gleise sollen dann irgendwelche Platten. Mal sehen, was ich da nehme. Vielleicht Kunststoff, vielleicht kleine Fliesen, mal schauen.
Zusätzliches Problem ist, dass der Übergang in einer Kurve ist. Deshalb wäre das Herausschneiden nicht so einfach. Gibt es aber auch im Vorbild:

maps.google.de/maps?q=st.+moritz&hl=de&i...BCnden,+Schweiz&z=17

Einfach auf Streetview- (in diesem Fall Gleisview-) Ebene gehen, also das kleine gelbe Männchen auf die Gleise setzen, da ist man dann in Lokführerperspektive. Da sieht man es am besten.

Auf jeden Fall vielen Dank für eure Hinweise. Nach einigen Metern ist der selbe Weg wieder in die andere Richtung zu überqueren. Das dauert noch ein bisschen, bis dahin werde ich mir eure Tips durch den Kopf gehen lassen, mal sehen was davon umsetzen lässt. Und auch mal schauen, wie meine Zementlösung sich in der Praxis macht. Und vielleicht nehme ich dann auch nur noch Flexgleise und keine vorgebogenen mehr.

Gruß, Thomas

Macht zwar Spaß, aber auch Arbeit. Aber auch Spaß.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 1 Monat her #5311 von hesch
Hallo,

also ein Gleis einbetonieren, das ist richtig frustrierend. Die Ausdehnung von Beton, Messing und Schwellenkörper ist höchst unterschiedlich. Spätestens nach dem ersten Frost bröselt das. Selbst eine Armierung mit Fliegengitter im Sinne eines \"Stahlbetons mini\" verhindert nicht Risse und Absplitterungen.
Bei Geraden ist die Lösung mit den Bahnsteigelementen eine Alternative, ansonsten die von Andreas vorgeschlagene Lösung mit einer abgesenkten Platte bzw. Plattenanteilen.
Ich muss zukünftig eine ganze Hofeinfahrt, geplastert mit Betonsteinen im Bogen überfahren, eine richtig gute Idee habe ich bis jetzt nicht. Es gibt verschiedene Versuchsaufbauten s.o., habe auch schon mal an Asphalt als Füllmaterial im Gleisbereich gedacht.

Grüsse

Herby

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.307 Sekunden
Powered by Kunena Forum