LGB 22040, RhB Ge 4/4 I, ab Werk lieferbar,,,,,

Mehr
6 Monate 23 Stunden her #18199 von Rugnux
Und zum Thema was für ein Sound MLGB
in den Ge6-6-II und Ge4-4I verbaut ,
ist ein Armutszeugnis
für ein Unternehmen
wo wir alle wissen
was Standard ist bei der aktuellen Technik.
Gruß
Markus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 4 Wochen her #18219 von Ratzo
Hallo, ich habe auch diese Lok erworben. ich habe sie mit einer CS2 auf einem Rollenprüfstand fahren lassen und bei Tachoanzeige 30 ist auch bei meiner Lok ein Aussetzer im Ton zu hören. Ist das jetzt ein Problem Weniger oder bei Allen? Wurde Märklin schon informiert? Viele Grüße Rüdiger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 4 Wochen her #18220 von dneu
Hat doch nichts mit CS2 oder sonst einer Steuerung zu tun. Das Soundsample wurde von den Märklin Sounddesignern so erstellt, basta. Das tönt überall gleich. Wie bereits gesagt, die ersten BoBo II von LGB hatten das schon, tönte wie eine Amy Sirene in NewYork.

Alle Fahrgeräusche, Ventilatorengeräusch, Kompressor, Vakuumpumpe, sogar die Pfeife werden aus "Soundschnippseln" erstellt.

Kompressor an, Kompressor lauf, Kompressor aus und dann vom Decoder zu einem Geräusch verbunden. Nur so kann die Dauer variabel sein oder die Pfeife "spielbar". Es gäbe schon die Möglichkeit den Kompressor als ganzes aufzunehmen, dann ist er aber immer so lang wie er aufgenommen wurde und kann nicht variiert werden - und benötigt viel mehr Speicher. Darum wir das "Mittelteil" geloobt. Aber wenn man das nicht korrekt macht - dann hat man einen Unterbruch oder das Geheul..

Däppen Sounds sind in diesem Bereich top. Aber auch ESU macht das sehr gut.

Warum soll man das Märklin mitteilen? Hat jemand hier das Gefühl, dass interessiert bei Märklin irgend wer? Die haben Stunden an diesem Soundfile gearbeitet und es ohne Zweifel auch dem PM vorgeführt. Dieser hat es für GUT befunden und damit hat sich`s. Ihr wollt nun Märklin erklären, dass Euch das nicht gefällt - aber ja doch... Seit Ihr echt der Meinung, dass ein Hersteller nur auf Eure Meinung wartet? Das interessiert die einen Scheiss..

BEMO hat nicht einmal auf die E-Mail reagiert, als man denen ein fixfertiges Ge 4/4 II Soundfile, mit RhB Kurnvenquietschen und nicht mit dem "Türenquietschen" zur Verfügung gestellt hat....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 4 Wochen her #18229 von Rugnux
Hallo Keith
die Anfahr und Bremsverzögerung  CV 3 und CV4  höher setzten macht kein Unterschied.
Aber wer nicht gezielt zwischen den beiden Fahrstufen immer hin und her schaltet wird den Aussetzer im Sound nicht bemerken behaupte ich mal , wenn die Lok auf der Anlage gefahren wird dann dreht man den Fahrregler über mehre Fahrstufen dabei wird es nicht zu hören sein.

Gruß
Markus

Hi keith
Setting the acceleration and braking delay CV 3 and CV4 higher makes no difference.
But if you don't switch back and forth between the two speed steps, you won't notice the dropout in the sound, I claim that if the locomotive is being driven on the layout then you turn the speed control over several speed steps and it won't be audible.

greeting
Markus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 4 Wochen her #18230 von jokurt80

mibema schrieb: Ich habe meiner Lok den Massoth Sound für die KISS-Ge4/4-I verpasst, ein Unterschied wie Tag und Nacht. Den gibt s auch für den XLS-M1 der auf diese Schnittstelle passt.


Mein nächstes Umbau-Projekt sobald ich die 707 (endlich) fertig habe :whistle:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 4 Wochen her #18233 von Keith
Interessant, danke für die Information Markus!
Mein Massoth 10FX Funktionsdecoder kam heute, um die Entkoppler zu steuern ... jetzt brauche ich nur noch den 4/4 I.
Grüße,
Keith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.279 Sekunden
Powered by Kunena Forum