Hat jemand Erfahrung mit Zylinderdampf ?

Mehr
6 Monate 1 Woche her #14822 von veni
Hallo,

ich habe noch kein Lokmodel mit Zylinderdampf.
Es würde mich interessieren, ob die Zylinderdampf-Funktion die Lok mittelfristig die Lok nicht "versaut"?
Jaja, die live-steam Fahrer sind es gewöhnt und manche mögen eine ölige Lok richtig "sexy" finden, aber ich würde das nicht unbedingt begrüßen.
Während der "Dampf" aus dem Schornstein nach oben steigt und beim gepulsten Verdampfer die Lok nur marginal berührt,(siehe z.B. ein älteres video von mir:
), dürfte sich der Zylinderdampf ziemlich um die Lok schleichen... und könnte doch auf deren Teilen wieder zum Öl kondensieren, oder?
Hat jemand schon praktische Erfahrung damit?

Nik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #14823 von maram
Tja, also mit der BR 95 mit zylinderdampf habe ich nun etliche Monate Erfahrung und noch nichts davon bemerkt.

BR 95 mit Zylinderdampf am 26.04.2018

Und Forenkollege Björn könnte evtl etwas berichten, seine Räthia mit Zylinderdampf haben wir am 29.12.2016 aufnehmen können.


Rhätia-Zylinderdampf beim RKB Jahresabschlussfahrtag 29.12.16

Viel Bahnspass
Manfred
Filme von und über meine Bahn:
de.youtube.com/Kreuzhofbahner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #14824 von a.cadosch
Keine Funktion versaut die Lok. Auch "Zylinderdampf" nicht. Einerseits weil sich kein Hersteller es sich erlauben könnte, dass ein Modell dadurch Schaden nimmt und andererseits, weil Dampföl kein Oel ist. Der korrekte Ausdruck wäre Dampfdestillat.
Seute und LGB sind dafür die bekannteren Hersteller, aber auch ESU und KM 1 haben welches, Selbstverständlich darf in eine KM1 Lok nur KM1 Destillat und in einer ESU (?) Lok, nur ESU Destillat gefüllt werden. Dies aus dem einfachen Grund, weil jeder Hersteller SEIN Destillat anbieten will und bei Garantieansprüchen immer gleich fragt, welches Destillat wurde verwendet.
Destillat, das einmal daneben geht, verdunstet meistens restlos, so dass keine Rückstände bleiben. Jedoch sollte trotzdem kein Destillat auf die Elektronik des Smokers kommen, denn eben weil es kein Öl ist, es nicht isolierend, sondern leitend ist und dann beim Einschalten eine Kurzschluss verursachen kann. Im Tank jedoch ist es kein Problem.
Interessant ist ja auch die Tatsache, dass LGB das Destillat als Dampf und Reinigungsflüssigkeit anbietet.
Wichtig ist, dass das Destillat einen kleinen Anteil an Oel hat, damit kann es die Welle des Smokerventilator schmieren und kann das Quietschen verhindern.

Als echte Motivation für Zylinderdampf steh für mich immer noch an 1. Stelle das KM+ Video zu Dynamic Smoke.



Übrigens ist auch ein Parallelbetrieb Echtdampf/Elektrisch problemlos möglich. Die Modelleisenbahner Pfannenstiel belegen das seit Jahren.

Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #14825 von hesch
Hallo,

wobei es eine Ausnahme gibt:
der Brawa G4/5 bekommt Dampfdestillat nicht sehr gut, bzw. ihrem Plastik.

Grüsse

Herby

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #14826 von mibema
Also sog. "Dampfdestillat" ist zwar kein Öl im Sinne von Schmieröl, aber es ist Steinöl oder mit seinem lateinischen Namen eher bekannt, PETROLEUM.

In diesem Sinne auch leicht schmierend und reinigend, daher nennt LGB und Fa. Weis sein SR24 auch Reinigungsöl. Messinggleis läßt sich gut damit reinigen, macht es aber rutschig.

Man kann in den normalen Raucheinsätzen ruhig "stink-normales" Petroleum nehmen, wenn einen der Geruch nicht stört. Sog. Dampföl ist einfach hoch-destilliert (es ist destilliert und dient nicht zum Destilieren, daher der Name "Dampf-Destillat")
Als kleiner Junge mit wenig Taschengeld war das eine feine Sache, heute leiste ich mir lieber das feinere Öl weil es weniger riecht. Wobei heutiges Petroleum auch weit höher destilliert ist als früher, das war schon etwas heftiger...kaputt gegangenn ist mir damit ein Einsatz noch nie.

Unterschiede gibt es nur in der Konsistenz, SR24 ist sehr dünnflüssig, SEUTHE-Öl ist eher dicker und ich meine das es auch länger damit dampft.

Für Innenräume auf jeden Fall nicht geeignet, bei den Mengen die LGB-Modelle ausstoßen.

Viele Grüße
Michael
P.S. Dampfdestillat ist brennbar ! Schon das zeigt auf einen hohen Anteil von Petroleum.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #14827 von mibema
Falls es jemand nicht glaubt, es steht drauf. zumindestens auf den Ampullen für den US-Markt "contains petroleum destillate" schon seit LGB-Nürnberger Zeiten.

Das hieß früher mal "Paraffin-Öl".

Das "saubere" Dampfdestillat ist vor allem ent-aromatisiert, also frei von schädlichen Aromaten (Kohlenwasserstoffen).

Nicht gesund, aber weniger ungesund.....

Und der Grund, warum es kein schwarzes Rauchöl gibt, dafür müsste Ruß hinein, kaum vermittelbar im Zeitalter von RoHs und REECH-Verordnung ;)

Michael

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

auf meiner Anlage.
Thema: RhB ab 1889 bis 2089....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.211 Sekunden
Powered by Kunena Forum