Alternative Kupplung zum "Flaschenöffner"

Mehr
2 Wochen 1 Tag her - 2 Wochen 1 Tag her #14203 von Sandmaennchen
Nachdem ich mich jetzt eine Weile mit meinem 3D-Drucker beschäftigt habe, denke ich über eine Alternative zum LGB/PIKO/TRAINLINE/PULLMANN-Flaschenöffner (habe ich noch einen vergessen?) nach.

Es gibt zwar noch die relativ preiswerte "KUPLIX", die aber für meinen Geschmack auch keine gravierende optische Verbesserung darstellt. Außerdem muß an den Deichseln nachgearbeitet werden, wovon ich auch nicht undbedingt begeistert bin.

Was mir vorschwebt, ist eine Kupplungsvariante, die optisch weniger auffällig ist (ggfs aus transparentem Filament gedruckt), die kein Nacharbeiten der Deichseln erfordert, und zudem, sofern das noch irgendwie realisierbar wäre, mit den erhältlichen Entkupplern funktioniert.

Da hier im Forum mittlerweile offensichtlich einige unterwegs sind, die keine Berührungsängste mit 3D-Druckern haben, könnten wir doch mal gemeinsam überlegen, was mit vertretbarem Aufwand machbar wäre?

Dateien könnte man per Mail austauschen, vorausgesetzt, man einigt sich auf kompatibele Software (ich verwende z.B. FreeCad). Außerdem könnte man individuelle Wünsche berücksichtigen, etwa wie kürzerer oder normaler Fahrzeugabstand, oder Höhe der Kupplung.

Ach ja, noch was: Ich verfolge KEIN kommerzielles Interesse! Ich würde das ganze als gemeinschaftliche Forumsaktion betrachten, von der alle hier im etwas haben sollen. Finanziell gesehen wäre der Aufwand erträglich - ein Kilo Filament liegt so um 20,- €, und wenn eine Kupplung vielleicht auf 5 oder 10 Gramm kommt...

Wie sieht's aus? Bestünde hier im Forum Interesse?

Ein Leben ohne Modellbahn ist möglich - aber sinnlos!
Letzte Änderung: 2 Wochen 1 Tag her von Sandmaennchen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • RhB_HJ
  • RhB_HJs Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • RhB — 1969-1975 mit kurzen Zügen (min R 1500mm)
Mehr
2 Wochen 1 Tag her #14204 von RhB_HJ
Tönt interessant!

Ich werde aber bein den Kadees bleiben.

Schönen Gruss
HJ
Hans-Joerg Mueller
Coldstream BC Canada

RhB - ganz weit im Westen von Canada ca. '69 bis '75. Als die RhB noch vorwiegend grün und wenig(er) verschandelt war.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 1 Tag her #14205 von hesch
Hallo,

warum das Rad neu erfinden.
Bei Optik und Funktion erfüllt eine Kadee Kupplung die gestellten Anforderungen.

Soll die Kompatibilität mit LGB gewahrt bleiben, ist für mich die Kupplix Variante ein guter Kompromiss. In Kürze soll sie auch mit einer Entkupplungsplatte à la Fertig/Hein erhältlich sein.
Selbst erstellter Prototyp

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Wenn man mit einem 8mm Bohrer bei der Kupplix den Hohlraum nachbohrt, passt sie auf eine Standarddeichsel ohne Anpassungen

Grüsse

Herby

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 1 Tag her #14206 von Sandmaennchen
Wie schon gesagt: Die Kuplix finde ich optisch nicht gravierend besser als das Original - eben nur "Flaschenöffner light".

Und beim Einsatz der Kadee, mit der ich auch schon geliebäugelt hatte, muß man - zumindest nach meinem Informationsstand - die Puffer entfernen.

Aus meiner Sicht macht es das wert, sich zumindest mal eigene Gedanken zu machen...

Ein Leben ohne Modellbahn ist möglich - aber sinnlos!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 1 Tag her #14207 von hesch
Hallo,

im Gartenbahnbetrieb kommen z.T. mehrere kg auf die Kupplung zu. Da ist das Hakenkonzept schon gut geeignet. Viel kleiner dimensioniert müsste dann schon eine Metallausführung sein.

Wenn dann noch eine Entkupplungsmöglichkeit bestehen soll, wird es kompliziert. Allein der Massoth Entkuppler hat seine Schwierigkeiten (unter Druck, kugelgelagerte Wagen).

- Neodym Magnete (keine Entkupplungsmöglichkeit)?
- Elektrische Magnete (Stromstärke)?
- vergrösserte HO Kupplung?

Wenn die neue Kupplung nicht kompatibel zu LGB ist, entsteht bei entsprechender Sammlungsgröße erheblicher Aufwand.

Grüsse

Herby

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 1 Tag her #14208 von Sandmaennchen

hesch schrieb: ...Wenn die neue Kupplung nicht kompatibel zu LGB ist, entsteht bei entsprechender Sammlungsgröße erheblicher Aufwand.

Grüsse

Herby


Das ist das Schöne am 3D-Druck: Wenn man die notwendigen Dateien einmal erstellt hat... :whistle:

Und mein Drucker arbeitet zuverlässig ohne permanente Aufsicht.

Was die Belastbarkeit angeht - nach meinem aktuellen Gleisplan komme ich auf den ca. 80 m² (Innenanlage) ohne Steigungen aus, was die Belastung der Kupplungen - mit maximal 6 Vierachsern - eher überschaubar macht.

Sollte sich das PLA-Filament als nicht ausreichend stabil erweisen, kann ich mir ja immer noch ein Rolle ABS zulegen.

Ein Leben ohne Modellbahn ist möglich - aber sinnlos!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.177 Sekunden
Powered by Kunena Forum