Beitragsseiten

 

 

Faszination Seilbahnen im Vorbild und Modell

Vorbild der JC Collection Modell Stationen die  Anlage der Panoramabahn Kreischberg (A) (Foto: Doppelmayr/Garaventa)

Vorbild Umlaufbahnen sind Seilbahnen, bei denen Kabinen oder Sessel für die Fahrgäste an einem unendlichen, dauernd umlaufenden Förderseil, in regelmässigen Abständen befestigt sind. Sowohl in der Tal- wie auch in der Bergstation werden die Kabinen über einen ausgeklügelten Mechanismus vom Seil entkoppelt und auf eine Geschwindigkeit abgebremst, die es den Reisenden ermöglicht die Kabinen bequem zu besteigen oder zu verlassen. Nach dem Fahrgastwechsel wird die Kabine über Rollen wieder auf die exakte Geschwindigkeit des Seils beschleunigt und sicher wieder am Seil gekoppelt.

Auch Sesselbahnen gehören zur Kategorie der Umlaufseilbahnen,  sie sind mit Sitzen für eine oder mehrere Personen (zur Zeit für max. acht Personen) ausgerüstet. Die Sessel waren früher fest am Seil gekuppelt und bewegten sich immer mit der selben Geschwindigkeit. Vor allem beim besteigen des Sessels kam es daher oft zu unliebsamen Schlägen in die Kniegegend, was die Anlagen bei den Benützern nicht immer beliebt machte. Walter Städeli aus Oetwil ZH von der Firma WSO war einer, der sich diesem Problem an nahm. Er konzipierte eine Anlage, die es ermöglichte die Sessel in den Stationen vom Seil zu entkoppeln und so ab zubremsen, dass ein bequemes  ab- oder aufsitzen möglich war. Das System der Kuppelbaren Sesselbahnen ermöglichte aber nicht nur ein angenehmeres aufsitzen, sondern auch viel höhere Reisegeschwindigkeiten von bis zu 6 m/sec, als bei den herkömmlichen Anlagen, was die Förderkapazitäten enorm erhöhte. Heute sind Weltweit fast alle Sesselbahnen mit diesem innovativen System ausgerüstet. Zum Schutz der Fahrgäste gegen das herausfallen, sind Sicherheitsbügel an den Sesseln montiert.  Unter dem Sessel befinden sich meistens Fussrasten, auf der die Fahrgäste Skier oder ihre Füsse abstellen können. Damit die Fahrgäste nicht Schutzlos dem Wetter ausgesetzt sind, werden auch Sessel mit einem Wetterschutz angeboten. Die Hauben aus Plexiglas werden Bubbel genannt und öffnen und schliessen zusammen mit den Sicherheitsbügel. Moderne Anlagen öffnen und schliessen den Bügel automatisch bei der Einfahrt in die Station. Damit unbesetzte Sessel während der Fahrt vor der Witterung  geschützt sind, schliessen sich diese bei der Ausfahrt aus der Station selbsttätig wieder.

Die Stationen sind futuristisch Konstruktionen aus Stahl, Beton und Glas. Der Antrieb kann sich in der Tal- wie auch in der Bergstation befinden. Die komplexen Kuppelsysteme werden vor Wind und Wetter geschützt. Je nach Ausführung, ist genügend Platz für das versorgen oder aufbewahren von Reserve Gondeln oder Sesseln in der Tal- oder Bergstation vorhanden. Nach Betriebsschluss werden die Sessel oder Gondeln nicht im Freien sondern in den Stationen remisiert.

JC Collection Modellbergstation Bauart Uni G nach Vorbild einer Doppelmayr Anlage im Massstab 1:32 mit OMEGA IV Kabinen von CWA

 

Modell Bereits als kleiner Junge in den Ferien, die ich in den wintersicheren Skigebieten von Graubünden verbrachte, faszinierte mich die Technik von Seilbahnen. Ich träumte bei jeder Fahrt am Skilift oder auf der Sesselbahn davon, irgendwie so eine Anlage in Modell  umsetzen zu können. Besonders beim anstehen, in den langen Schlangen bei der Talstation der ehemaligen Gondelbahn Savognin - Radons, nutzte ich die Zeit zum ausgiebigen Studium des Antriebes  und des  Mechanismus der kuppelbaren Gondeln.  Ideen eine Anlage aus  dem Metallbaukasten von STOKYS  oder mit LEGO Elementen zu bauen,  scheiterten meistens an der Modelltreue oder am Problem, wie man einen Masten auf dem heimischen Zimmerboden stabil verankern konnte. Diverse Versuche wurden in Angriff genommen aber meistens kurz darauf wieder verworfen. Ein kurzer Lichtblick in Sachen Seilbahn schien, die noch Heute bekannte RIGI Seilbahn von LGB zu sein. Die Modelle glichen dem Vorbild der alten Luftseilbahn von Adliswil auf die Felsenegg  bei Zürich und waren ungefähr im Massstab der Gartenbahn von LGB gehalten. Ich erhielt so eine Packung mit Handantrieb  vor vielen Jahren von meiner Grossmutter  geschenkt. Das Aufstellen im Zimmer gestaltete sich einfach und schon nach kurzer Zeit war fahrplanmässiger Betrieb mit der Luftseilbahn möglich. Unermüdlich gings rauf und wieder runter. Zu einer Heirat, mit der bereits damals vorhanden, LGB kam es aber nie und irgendwann verschwand die Seilbahn für immer von der Bildfläche.


JC Jägerndorfer Collection - Modell Piz Nair Pedenlbahn mit Gangloff Kabinen

Dies änderte sich erst wieder nach etlichen Jahren, als ich per Zufall im Internet Bilder einer Modellseilbahn nach Vorbild der Piz Nair Gondelbahn bei St. Moritz von Jägerndorfer entdeckte. Der Österreichische Spielwarenvertrieb Jägerndorfer lancierte die authentischen Modelle der modernen Gangloff Gondeln mit passendem Hand- und Elektroantrieb. Diese faszinierten mich so sehr, dass für mich sofort feststand, so eine Anlage muss installiert werden.

Erste Testfahren fanden in der Garage statt und es stand bald fest, dass hier Potenzial für ein Projekt vorhanden ist. Bereits sind die Pläne zur Umsetzung von einer Tal- und einer Bergstation entworfen. Zur Umsetzung in die Realität ist es bis jetzt noch nicht gekommen. Vorgesehen ist es, den Antrieb mit einem Decoder auszurüsten, so dass es möglich sein wird, einen ABA (Automatischen Betriebs Ablauf) zu konfigurieren und die Anlage vollautomatisch zu betreiben. Die Modelle von JC sind optisch sehr ansprechend, technisch jedoch einfach gefertigt. So ist die Laufkatze, der Teil eine Seilbahn der auf den Seilen fährt, nicht voll ausgebildet. Sondern nur optisch angedeutet. Für einen vorbildlichen Seilbahnbetrieb, ist es von Vorteil, die Laufkatze der Kabinen so um zubauen, dass sie wie das Vorbild auf zwei Tragseilen fahren kann und über das Zugseil gezogen wird.

Projektskizze - Seilbahnstationen für Piz Nair Pendelbahn


JC Modell Doppelmayr Uni G Station nach Vorbild der Panoramabahn Kreischberg im Massstab 1:32 und Doppelmayr 6-er Sesseln mit Wetterbubble

Bereits abgeschlossen ist das Projekt zurRealisierung einer Umlaufbahnanlage. Die JC Modelle der OMEGA IV Kabine, nach Vorbild der Firma CWA in Olten, eignen sind perfekte für die Gestaltung einer Modellseilbahn. Zum Test besorgte ich mir ein paar Kabinen in verschieden Farben und begann, sie zuerst nur einmal statisch, auf der Anlage an einem Seil zu platzieren.

JC Modell Doppelmayr 6-er Sessel  ohne Wetterschutz (Bubble)

Ein Betrieb mit den Gondeln war mangels passendem Antrieb noch nicht möglich, denn der Antrieb der JC Pendelbahn konnte nicht verwendet werden, da diese nicht für Umlaubahnsysteme kompatibel ist. Erst aber die typischen Stationen Bauart Uni G von Garaventa - Doppelmayr machen eine Vorbildliche Anlage aus. Jägerndorfer kündigte passende Stationen für Umlaufbahnen an und diese sollten ab Ende 2010 zur Verfügung stehen. Ein komplettes Set mit vorbildlicher Talstation und einer Bergstation als einfaches Umlenkrad dienen als Startbasis für eine originalgetreue Modellseilbahnanlage.

Noch pünktlich vor dem Weihnachtsfest 2010 gelangten die Startsets in den Handel und unter die Christbäume. Die Montage der Anlage ist einfach. Zusammen mit der Betriebsanleitung ist es auch weniger geübten Seilbahntechnikern rasch möglich, die Talstation und das Umlaufrad der Bergstation zusammen zu bauen. Der kraftvolle und gut untersetze Seilbahnantrieb befindet sich in der Talstation. Die Power bezieht der Motor aus den Batterien die sich  gut getarnt im Batteriefach der ersten Stütze befinden. Ein Netzadapter ist lieferbar und kann einfach an der Steckdose eingesteckt werden.

Voll funktionsfähige Seilklemmen System Doppelmayr/Garaventa mit 4-fach Rollenbatterie (RoBa) an der Einfahrstütze

Die Bergstation mit Klemmmechanismus wird an einen passenden Träger geschraubt und nach dem einfädeln des Seils, können je nach Wunsch die Sessel für eine Sesselbahn oder die Kabinen für eine Kabinenumlaufbahn, über die funktionierenden Seilklemmen eingehängt werden. Nach dem betätigen des Schalter an der Batteriefachstütze läuft die Bahn mit vorbildlicher Geschwindigkeit an. Die Fahrmittel laufen erstaunlich sicher über die Rollenbatterien, lediglich die leichten Sessel ohne Bubble schwingen etwas stark nach. Es ist darauf zu achten, dass das Seil je nach angehängter Anzahl Fahrmittel gut gespannt ist. Später sollen für längere Fahrstrecken auch noch passende Masten nach System Doppelmayr angeboten werden. Alle Modelle sind Grundsätzlich als Spielzeug einzustufen. Der sehr hohe Detaillierungsgrad und die Tatsache, dass es sich bei den Modellen um Funktionsmodelle handelt, lässt aber durchaus auch eine Verwendung im gehobenen Modellbahnbetrieb zu und stellt eine gelungene Ergänzung dar. Beim Vorbild müssen für den Kuppelvorgang sowohl die Tal- wie auch die Bergstation mit dem Kuppelmechanismus ausgerüstet sein. JC wird in Kürze ein VIP Set anbieten, indem anstelle eines einfachen Umlenkrades für die Bergstation, eine antriebslose Bergstation in Uni G Bauart enthalten sein wird.

Da es sich bei den Fahrmittel um Funktionsmodelle handelt, lassen sich die Türen an den CWA OMEGA IV Modell Kabinen selbstverständlich öffnen. Die Sessel verfügen  über funktionierende Sicherheitsbügel und Wetterschutz Bubbel . Die OMEGA IV Gondeln sind bei diversen Anlagen im In- und Ausland im Einsatz. Zum Beispiel die roten Kabinen  "Lady in Red" bei der Motta Naluns Bahn in Scuol GR, die silbernen beim Matterhorn Express in Zermatt VS. Die Homepage von Jägerndorfer Collection geben darüber Auskunft welche Farbe bei welcher Bahn im Einsatz stehen. Auch für ausländische Bahnanlagen stehen verschiedene, vorbildliche Varianten in grosser Anzahl zur Verfügung. Teilweise sind Kabinen von gewissen Gebieten nur im jeweiligen Land erhältlich.

JC CWA OMEGA IV Kabinen in blau mit dem Label von Davos. Diese Kabine sind zur Zeit exklusiv nur in Davos erhältlich.


 

JC Modell Bergstation Uni G nach dem Vorbild von Doppelmayr mit 6-er Sesseln ohne Wetterschutz Bubbel

VIDEO - Faszination Seilbahn

Das Video zeigt Modell Gondelbahnen und Sesselbahnanlagen im Betrieb unterlegt mit dem original Sound des Vorbildes. Lassen Sie sich von den Faszination Seilbahn anstecken. Das Video kann durch wählen des Vollbildmodus auf dem ganzen Bildschirm betrachtet werden. Dauer 05:14 min.

Fazit Die JC Collection Seilbahnanalgen fallen in die Kategorie Spielzeug. Die Modelle sind sehr hoch detailliert ausgeführt und viele Details  wie die Türen voll funktionsfähig. Der Massstab passt nicht direkt zur G Spur. Realisiert man aber eine Seilbahnanlage im Hintergrund seiner Modellbahn, kann durch die etwas "kleineren" Modelle eine sehr real wirkende, optische Tiefe und Distanz erzeugt werden.  Als Thema würden sich die MGB mit dem Nätschen oder die RhB  mit der Darlux Bahn in Bergün eignen. Die Bahn wird da in luftiger Höhe von einer Sesselbahn gekreuzt.  Auf den fast unermesslich hohen Aufwand die Kabinen in den Stationen auch noch vom Seil zu entkoppeln wurde wohlweislich verzichtet. Dies schadet aber dem guten Eindruck überhaupt nicht. Durch die einfach zu öffnenden Türen lassen sich die Kabinen bequem mit Figuren ausstatten, was auch den Sesseln eine besondere Note verleiht. Alles in allem zeichnet sich die JC Collection durch einen hohen Spielspass aus, der seine Wirkung für den Betrachter durch das zuverlässige funktionieren nicht verfehlt. Der realistisch  langsam laufenden Antrieb unterstützt diesen Eindruck noch.

Tipp Das mitgeliefert Tragseil soll gemäss Betriebsanleitung vor dem Einsatz verknotet werden. Durch die funktionsbedingte Dicke des Seils, entsteht dadurch ein recht massiver Knoten der die Laufruhe der Bahn beeinträchtigen kann und  zu  unerwünschten Schwingungen  oder zu einer Seilentgleisungen führt. Durch Verwendung eines Nylonseiles, dass durch heissverschweissen zu einem Endlosseil gemacht werden kann, wird diesem Problem sicher vorgebeugt. Durch das einfache montieren von passenden Gummi O-Ringen in die Rollen kann das Ruckeln beim überfahren der RoBa vermindert werden.