TMZ Tramparade Zürich

Historischer Tramcorso: Die gute alte Zeit ist heute!

Es wäre heute nicht wie es ist, wäre es damals nicht gewesen wie es war! Am 21. Mai hat der Verein Tram-Museum Zürich sein 50jähriges Jubiläum mit seiner grössten Traumparade aller Zeiten gefeiert. An diesem einmaligen Tram-Korso präsentierten sich Strassenfahrzeuge aller Generationen aus 135 Jahren Zürcher Tramgeschichte. Alle waren sich einig, Fahrgäste, Fahrpersonal und Zuschauer, heute dürfen wir die gute alte Zeit noch einmal erleben. An der Spitze der Parade fuhr ein Tram mit nur gerade einem einzigen PS. Bei herrlichem Wetter wurde die Geschichte der Zürcher Strassenbahn im wahrsten Sinne des Wortes erfahrbar, aber nur für Passagiere in historischen Kostümen. Wir, Marlène und Herbert, wurden schon vor einiger Zeit vom VTMZ angefragt, ob wir bereit wären, bei einem Dokumentarfilm zur Erinnerung an diesen Anlass mitzuwirken. Einerseits hat uns das natürlich gefreut, anderseits aber auch in Spannung versetzt, weil der Verein eine umfassende Filmdokumentation erwartet hat. Wir haben zugesagt, weil wir eigentlich nur zur Unterstützung einer professionellen Firma vorgesehen waren. Erst am Tag zuvor haben wir erfahren, dass aufgrund eines Missverständnisses die Profis nicht aufgeboten wurden. Das hat uns eine schlaflose Nacht bereitet, weil Marie-Louise und Gian Marc, die uns hätten unterstützen können, gerade in London weilten. Auch gab es noch Probleme mit dem Kamerastabilisator, weil wir die Bedienung des Gimbals nicht so ganz beherrschten. In dieser Situation kam uns Gian Andrin zu Hilfe, der gerade eine längere Phase Militärdienst hinter sich hat. Und das war gut so, denn der Tramkorso spielte sich auf einer Parcourstrecke von 3,5 Kilometer ab, da war nicht nur psychische, sondern vor allem auch physische Kondition gefragt. Irgendwie haben wir versucht, aus der Situation das Beste zu machen. Dabei kam auch noch Unterstützung von ganz unerwarteter Seite: Das Rösslitram war nicht farbenblind, und hat ab und zu vor der Ampel einen kurzen Halt eingeschaltet, obwohl die Strecke für den Tram- und Strassenverkehr gesperrt war. Es war nicht gerade ein Silvesterlauf, aber immerhin einige Kilometer haben wir an diesem Morgen im Jokermodus zurückgelegt, immer mit einem Fokus auf den Korso. Irgendwann haben wir uns im Getümmel verloren und der Wahrscheinlichkeitsrechnung gemäss sind wir dem Rösslitram an verschiedenen Aufnahmeorten begegnet. Die hohe Herzfrequenz war mittlerweile ausschliesslich physischer Natur. Letzten Endes haben noch weitere Tramfans mit ansprechenden Szenen zu diesem Dokument beigetragen.

Dauer 24:02 min